Der erste Heimsieg der Saison

Adrian Zimmermann trifft zum 1:0 gegen Pattensen

Dem TSV Krähenwinkel/Kaltenweide ist ein perfekter Start in das Pflichtspieljahr 2016 gelungen. Im Auftaktmatch gab es für den Fußball-Landesligisten einen 1:0-Heimerfolg über den TSV Pattensen. Dieser war nicht nur hochverdient, sondern stellte zudem den ersten Saisonsieg der Krähen auf ihrer eigenen Anlage dar. Bis dato hatte das Team nur einen Zähler am Waldsee verbucht und die überwiegende Mehrheit der Punkte auf fremden Plätzen eingefahren.
Die markantesten Szenen der ersten Spielhälfte fanden vor dem Tor der Gäste statt. Lauri Schwitallas Schuss von der rechten Seite strich nach zehn Minuten haarscharf am Pfosten vorbei. Kurz darauf setzte sich Tim Linnemann auf der linken Außenbahn gekonnt durch und spielte den Ball in den Lauf von Schwitalla. Krähenwinkels Stürmer versuchte es diesmal von links. Pattensens Torhüter Pascal Schaar war auf dem Posten. Weitere Torraumszenen waren zunächst rar
gesät oder – wie im Falle der Gäste – gar nicht vorhanden. Das Tor des Tages fiel dann kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit. Zunächst prallte der Ball nach
einem Schuss von Lauri Schwitalla zurück ins Feld. Philipp Schmidt sah den gut postierten Adrian Zimmermann, dem es sogleich gelang, den Ball durch die Beine des Torhüters ins Netz zu befördern. Der TSV KK lag mit 1:0 vorne, und dieses Zwischenresultat war hochverdient.
Die mitgereisten Pattenser Anhänger mögen nun darauf gehofft haben, dass das Gegentor ein Weckruf für ihre Mannschaft darstellen möge, der diese fortan besser ins Spiel brächte. Doch dieser Fall trat nicht ein. Stattdessen waren die Hausherren drauf und dran, ein weiteres Tor nachzulegen. Ein Freistoß von Philipp Schmidt wurde abgefälscht und von Pattensens Keeper anscheinend unterschätzt. Die Torlatte verhinderte den Einschlag. Wenig später ließ Adrian Zimmermann eine gute Gelegenheit ungenutzt. Es sagt viel über die Kräfteverhältnisse an diesem Nachmittag aus, dass der TSV Pattensen in der 75. Minute seine erste und zugleich letzte echte Torgelegenheit hatte. Ein Freistoß von der linken Strafraumseite blieb jedoch in der aufmerksamen Krähenwinkeler Hintermannschaft hängen.
In der Schlussviertelstunde avancierte Torhüter Pascal Schaar dann zum besten Pattenser. Er wehrte einen Schwitalla-Schuss reflexartig mit einer Hand ab, parierte einen Schuss von Zimmermann nach Freistoß von Philipp Schmidt und lotste einen Schussversuch von Schmidt zur Ecke. So blieb es beim knappen, aber hochverdienten 1:0-Sieg für die Rot-Blauen, für die Neuzugang Yusuf Malli in der Schlussphase sein Debüt gab. Aufmerksam in der Defensive, kämpferisch perfekt eingestellt und offensiv mit deutlich mehr Chancen, deren Verwertung den einzigen Makel darstellte, kam der TSV KK gegen einen schwachen Gegner, der den Nachweis seines starken fünften Tabellenplatzes schuldig blieb, zu einem hochverdienten Sieg. Überdies profitierten die Krähen davon, dass die Konkurrenz aus Barsinghausen und Garbsen sowie vom OSV Hannover an diesem Wochenende leer ausging. Einzig der MTV Almstedt, ein weiterer Rivale im Kampf um den Klassenerhalt, überraschte mit einem Remis gegen Spitzenreiter HSC. Das zeigt, dass auch der Tabellenführer verwundbar ist. Ein Unentschieden gegen den
HSC war auch dem TSV KK im Hinspiel geglückt – der bis zum Pattensen-Spiel einzige Punktgewinn auf eigenem Platz. Nun steht das Rückspiel an – und die Krähen sind sicherlich nicht chancenlos, auch diesmal etwas Zählbareres mitzunehmen. Der Anpfiff auf dem HSC-Platz an der Constantinstraße in
Hannover-List erfolgt am nächsten Sonntag, 6. März, um 15 Uhr.

Mannschaft: J. Helms, Hübner, Heider, Döpke, Linnemann, Mücke, T. Schmidt, W.Schmidt (ab 79. Koschinsky), Zimmermann (ab 87. A.Ulrich), P. Schmidt, Schwitalla (ab 89.Malli) Trainer: Gehrmann; Tor: 51.Zimmermann