Der Halle wieder Leben einhauchen

Hat schon erste konkrete Pläne: Manager Marco Stichnoth.Foto: O. Krebs

Marco Stichnoth kämpft um die Zukunft des Ice Centers

Langenhagen (ok). Erst einmal stellt sich für Marco Stichnoth die Frage: Wo will man hin? Auf den Scorpions-Geschäftsführer, der am 1. Oktober das Management des Lenny Soccio Ice und Event Centers übernommen, einen Vertrag mit Insolvenzverwalter Peter Baumgarte geschlossen hat. Sie wollen das leckgeschlagene Schiff mit einem motivierten Team wieder auf Kurs bringen. „Das ist für mich eine interessante Herausforderung“, sagt Stichnoth, der nicht als Scorpions-Geschäftsführer agiert, sondern mit einer eigenen GmbH an den Start geht. Gleichwohl spielt das DEL-Team in Stichnoths Planungen eine große Rolle, will es die Eishalle an der Brüsseler Straße doch verstärkt als Trainingsquartier nutzen. Stichnoth, der auf kein Marketingbudget zurückgreifen kann: „Wir müssen klare Ziele haben und uns zunächst einmal Netzwerke schaffen.“ Kontakte seien unheimlich wichtig, um „der Halle wieder Leben einzuhauchen“. Stichnoth sagt über sich selbst, dass er schon immer für Teamarbeit stehe, nicht Jemand sei, der „mit dem Schlüssel in der Hand einfach die Halle aufschließt“.
Doch klar ist von Vornherein eins: Wenn Eis in der Halle liegt, wird es auch nur Veranstaltungen auf Eis geben, das Projekt Hallenhandball mit dem HSV Hannover ist damit wohl endgültig ad acta gelegt. Anders sieht es in der eisfreien Zeit von März bis Juni aus. „Da brauchen wir natürlich ein attraktives Programm; möglich wäre zum Beispiel Basketball für Behinderte“, schwirren dem Esperker erste Ideen im Kopf herum. Doch wichtiger sei am Anfang natürlich das Angebot während der kommenden Monate. Ein besonderes Schmankerl ist der Schlägerlauf, der laut Stichnoth in Bayern Usus ist. Mit Schläger, Puck und Helm geht’s auf Eis und dann kann drauflos probiert werden, ähnlich wie mit dem Fußball auf dem Bolzplatz. Lenny Soccio wird mit auf dem Eis sein, gern Tipps geben oder einfach nur „mitzocken“.
Ab November gelten neue Laufzeiten: dienstags bis freitags von 7.45 bis 9.30 Uhr, die Nachmittagstermine müssen noch festgezurrt werden. Sonnabends und sonntags wird dann von 10.30 bis 12.30 und von 15.30 bis 17.30 Uhr gelaufen.Neu: Neben der Eisdisco am Sonnabend (19.30 bis 22 Uhr) steht jetzt jeden Freitag eine Schlagerparty on Ice auf dem Programm. Außerdem werden ab November Eislaufkurse und Lauflernkurse für Jung und Alt angeboten. Und last but not least steigt am Sonnabend, 30. Oktober, ein großer Tag der offenen Tür. An diesem Tag wird auch ein kleiner Laden mit Eissportartikeln, Fanartikeln der Hannover Scorpions und Ticketshop mit einer Autogrammstunde der Hannover Scorpions offiziell eröffnet. Stichnoth, der sich erst einmal in Langenhagen umhören und schlaumachen möchte: „Wir müssen für Verlässlichkeit und Kontinuität stehen.“