Der Kampf auf dem Rad

Gut vorbereitet: Dirk Bockisch (von links), Sönke Stahl, Jeff Barber, Peter Hippler, Francisco Cabanillas Garcia und Volker Fortströer. Es fehlt: Raimund Schultz.

Tri-Team -Start der Verbandsliga beim Braunschweig-Triathlon

Jetzt wurde der dritte Wettkampf der Verbandsliga-Serie beim Braunschweig-Triathlon ausgetragen. Das Wetter war den Triathleten gewogen. Nur der Wind blies stark von Westen, so dass man auf dem Rad schon zu kämpfen hatte. Die Wassertemperatur betrug 22 Grad Celsius, somit Neopren-Verbot für die sieben Athleten des TriTeam SCL_FSH, die nach der Sommerpause motiviert an den Start gingen. Geschwommen wurden zwei Runden im Heidbergsee mit kurzem Landgang und Lauf um eine Baumgruppe. Das dichte Feld der Athleten löste sich erst langsam auf der zweiten Runde auf, so dass es zu einigem Gerangel an den Bojen kam. Der älteste Starter mit fast 65, Raimund Schultz, benötigte im Wasser als Erster des Teams 12:18 Minuten für die 750 Meter. Die Radstrecke war hügelig und der Wind war kräftig zu spüren. Der Kurs in Braunschweig ist kurvenreich und hügelig. Raimund Schultz hat auf dem Rad die beste Zeit duirch einen kleinen Verfahrer verschenkt. Am Ende ging es für die Athleten in die Laufschuhe und noch zweimal um den Heidbergsee. Das Gelände ist auch hier nicht gerade flach und anspruchsvoll. SCL-Triathlet, Fransisco Cabanillas spielt hier seine Laufstärke voll aus. Durch seine gute Schwimmleistung und auch ordentliche Radzeit erreicht er als erster des Teams das Ziel in 1:17,20 Stunden. Alle Starter kamen ohne Ausfälle ins Ziel. Am Ende steht das TriTeam SCL_FSH in der Verbandsliga auf einem guten Rang 14 von 26 Mannschaften. Die nächsten Wettkämpfe sind in Altwarmbüchen und Bleckede bei denen es noch ein paar Punkte gutzumachen gilt.