Der TSV Godshorn startet bärenstark

Aufsteiger in die Landesliga holt Punkt gegen SV Ramlingen/Ehlershausen

Bereits am Freitag spielte der TSV Godshorn das Eröffnungsspiel gegen den Meisterschaftsanwärter aus Ramlingen/Ehlershausen.
Anhaltender Dauerregen in Verbindung mit einer möglichen Spielabsage machten tagsüber die Runde, die nach einer Platzbegehung aber ad acta gelegt und „die Rennpferde endlich aus ihrem Stall gelassen“ (Zitat Tan Türkylmaz)  werden konnten.
Trotz des schlechten Wetters hatten sich 250 Leute im Bernhard-Ryll-Stadion eingefunden und sollten nicht von der Leistung der Godshorner in einem hochintensiven Spiel enttäuscht werden. Die Godshorner gingen mit sehr viel Respekt in das Spiel, wobei es jedoch auf beiden Seiten keine nennenswerte Torchancen gab. In der 26. Minute war es der RSE, der durch Marvin Omelan seine erste Chance mit einem Schuss aus 18 Meter auf das Gehäuse der Godshorner hatte, das Ziel jedoch verfehlte. Das Spiel war sehr temporeich, aber ohne zwingende Torchancen auf beiden Seiten.
In der 35. Minute war es der Toptorjäger der vergangenen Saison Hendrik Göhr, der eine Chance leider neben dem Tor vergab, nachdem sich Michel Rodriguez aussen stark durchsetzen konnte. So blieb es in der ersten Halbzeit bei einem leistungsgerechten 0:0 .
Zur zweiten Halbzeit kam Javier Guerrero Diz für den gelb verwarnten Jan Krause in die Partie, der bis dahin eine Superleistung bot. Ramlingen hatte im zweiten Durchgang den ersten Eckball,den Keeper Fabian Rößeler parieren konnte. In der 51. Minute war es Hendrik Göhr, der eine von der linken Seite mustergültige Flanke im Gehäuse zum 1:0 unterbrachte und jubelnd zur Bank abdrehte. Sechs Minuten später war es der RSE, der einen Kopfball erneut neben das Tor setzte.
Dies beeindruckte die Godshorner nicht, da man im direkten Gegenzug durch Michel Rodriguez zum 2:0 erhöhte, was mit einem Salto gefeiert wurde Erneut war Joel Guerrero Diz der Vorlagengeber. In der 75. Minute war es RSE–Spieler Patrick Richter der nach einem Querschläger in der Hintermannschaft auf 1:2 verkürzte und somit wieder richtig Spannung ins Spiel brachte. Wenig später gab es den Aufreger der Spiels, als Joel Guerrero- Diz vom letzten Verteidiger des RSE „gelegt“ wurde, der bis dahin gut pfeifende Schiedsrichter zum Unverständnis aller jedoch auf Weiterspielen entschied, anstatt den roten Karton zu ziehen.
Die in der Hektik entstandene Fünf-gegen-Zwei-Situation konnten die Godshorner nicht zu Abschluss bringen. In der 84. Minute war es Sebastian Bönig, der fulminant auf das RSE-Tor schoss, Keeper Andre Wessolleck parierte hervorragend und hielt seine Mannschaft weiter im Rennen.
Spätestens in der 86. Minute hätte der TSV Godshorn den Sack zum 3:1 zumachen können, wenn nicht sogar müssen, doch die Gäste klärten auf der Torlinie. Und wie es im Fußsball nun einmal so ist, wenn man die Dinger vorne macht, bekommt man sie hinten rein.
So war es dann auch. In der 90. Minute traf Kirill Weber zum 2:2-Endstand, was nach dem Spielverlauf ziemlich bitter für den TSV Godshorn war.
Trotzdem ist der TSV Godshorn mit diesem Punkt und vor allem mit dieser Leistung, sehr zufrieden. Es gilt, jetzt so schnell wie möglich weiter Punkte zu sammeln.
Die nächste Gelegenheit bietet sich dafür am kommenden Samstag auswärts gegen Gemania Egestorf Langreder. Anpfiff ist um 17Uhr.

Aufstellung:

F. Röseler, M. Linnenbrink, J. Linnenbrink, J. Fuerst, M. Rodriguez ( 78. Minute L. Kasumovic) , J. Guerrero-Diz, S. Bönig ( 86. C. Huxohl ), H. Göhr, J. Kraus (45. Minute Ja. Guerrero Diz ), R. Buschmann, C. Thiele