Die 2. Alte Herren tankt Selbstvertrauen

Heimsieg gegen TSV Schulenburg

Es sei ein komisches Spiel, gab Trainer Dieter Kranz vor Anpfiff seiner Mannschaft mit. Der TSV Schulenburg spielt in der Staffel ohne Wertung. Trotzdem war nach bisherigem Saisonverlauf ein erspielter Sieg wichtig, um Selbstvertrauen für das möglicherweise alles entscheidende Spiel am kommenden Freitag gegen Ingeln-Oesselse zu tanken.
Zu Beginn hatte man aber nicht den Eindruck, dass die Krähen den nötigen Biss an den Tag legten. So ging nach bereits sechs Minuten Schulenburg durch einen Sonntagsschuss von Sascha Kontusch in Führung.
Dies war jedoch der Weckruf für den TSVKK, der jetzt Ruhe ins eigene Spiel brachte und den Druck permanent erhöhte. Der an diesem Tag überragende Akteur der Krähen Martin Märker konnte dann auch fünf Minuten später ausgleichen. In der Folge war es das glückliche Händchen bei den Einwechslungen, das den Spielverlauf der ersten Halbzeit bestimmte. Sowohl Boris Meyer mit Traumtor aus der Distanz, als auch gleich zwei Mal Denny Christl kamen von der Bank und trafen für ihre Mannschaft zum 4:1-Halbzeitstand.
Alles gelaufen, sollte man meinen. Doch in der zweiten Halbzeit vergaben die Krähen beste Chancen am laufenden Band. Gleichzeitig taten sich für Schulenburg Kontermöglichkeiten auf, die zwei Mal genutzt werden konnten. Allerging ging dem Treffer zum 4:3 von Martin Drewniok eine klare Abseitsposition voraus. Nun wurde es die letzten Minuten noch mal richtig spannend, bis der TSV KK in der 78. Minute einen Strafstoß zugesprochen bekam. Martin Märker verwandelte diesen sicher und machte damit den Sieg klar.