Die nächste Heimpleite

Godshorner verlieren erneut deutlich mit 2:5

Nach den 90 Minuten am Sonntag war die nächste deutliche Heimniederlage des Fußball-Landesligisten besiegelt.
Das Spiel der Godshorner Jungs war gespickt mit vielen individuellen Fehlern, die es in den kommenden Wochen abzustellen gilt.
Bezeichnend dafür war das frühe 0:1 durch Phillip Hoheisel in der 17. Minute per Elfmeter. Dieser entstand durch eine unglückliche Kopfballabwehr im Strafraum. Im darauffolgenden Kopfballduell war der Ellbogen von Maximilian Linnenbrink zu weit oben, und der Pfiff ertönte.
Durch den frühen Rückstand wirkte die Mannschaft verunsichert, was die Pattenser zu nutzen wussten.
Felix Grünke erhöhte in der 21. Minute auf 2:0. In der 35. Spielminute verkürzte Luca Kasumovic, einer der wenigen gut spielenden Godshorner, durch einen sehenswerten Schuss aus 20 Metern in den Winkel auf 1:2.
Doch kurz darauf, in der 41. Minute, wurden wieder zwei wichtige Zweikämpfe verloren und Pattensen nutzte dies eiskalt, um durch Simon Hinske auf 3:1 zu erhöhen.
Kurz vor der Halbzeit verkürzte Charin Huxohl auf 2:3. Er verwertete einen schön über die Außen vorgetragenen Spielzug nach Ablage von Tobias Bartel gekonnt zum 2:3.
Damit ging es in die Pause. Nach der Pause spielten die Godshorner gut mit, nutzten aber gute Gelegenheiten durch Tobias Bartel oder Joel Guerrero-Diz nicht.
In der 69. Spielminute nutze Darius Motzke die Chance zum 4:2 das Spiel war entschieden. In der Nachspielzeit erhöhte Pattensen durch einen Konter auf 5:2. Fazit: Ein eher durchschnittliches Spiel des Aufsteigers mit vielen individuellen Fehlern.
Diese werden in der Landesliga eiskalt bestraft und müssen dringend abgestellt werden. Zudem wurden in den vergangenen beiden Spielen zehn Gegentore kassiert, deutlich zu viel, um etwas Zählbares mitzunehmen.
Daran gilt es jetzt zu arbeiten. Lichtblicke gab es in der Offensive, auf denen es aufzubauen gilt. Die nächste Chance dafür bietet sich am Sonntag beim OSV Hannover.