Die Serie durchbrochen

Zweite Alte Herren des TSV KK spielt 2:2 gegen SV 06 Lehrte

Auswärtsspiele am Freitagabend standen für die zweite Alte Herren lange unter keinen guten Vorzeichen. Saisonübergreifend wurde seit drei Jahren zu dieser Anstoßzeit kein Punkt beim Gegner eingefahren. Doch seit vergangenem Freitag ist diese Negativserie durchbrochen. In einem unterhaltsamen Spiel gelang gegen die klar favorisierten Lehrter ein 2:2-Unentschieden. Man muss sich fast ärgern, weil sogar mehr drin gewesen wäre. Lehrte ging zwar nach 20 Minuten in Führung, hatte bis dahin aber weniger Anteil am Spiel. Ärgerlich war zudem an dem Gegentreffen, dass Torwart Dominik Grönger einen Schuss zuvor stark pariert hatte und dann erst beim Nachschuss machtlos war. Kurz nach Wiederanpfiff gelang dem an dem Tag besonders gut aufgelegten Marco Albanese der Ausgleich. Dieser ließ zwei Gegenspieler stehen und schloss sehenswert ab. Zuvor hatte ihn Marius Yabi gekonnt mit einem Diagonalpass über 50 Meter bedient.
Nach 60 Minuten gingen die Krähen sogar in Führung. Gefühlvoll und präzise gab Boris Meyer vom linken Flügel einen Freistoß herein, den Andreas Tast verlängerte. Aus vollem Sprint vollendete Mark Kleemann-Göhring technisch fein.
Anschließend blieb der TSV KK am Drücker, ließ aber beste Chancen aus oder scheiterte am starken Lehrter Torwart und ließ so die Gelegenheit liegen, in dieser Drangphase alles klar zu machen.
Insgesamt war deutlich die Handschrift von Spielertrainer Martin Märker zu erkennen, der nach Verletzungspause wieder auf den Platz zurückkehrte. Lautstark sorgte er dafür, dass seine Truppe lange stets die Ordnung hielt. Diese kam nur in den Schlussminuten ins Wanken, als die Lehrter alles nach vorne warfen. So fand schließ ein unglücklich abgefälschter Ball zehn Minuten vor Ende den Weg ins Tor der Krähen. In einer heftig umkämpften Schussphase legte aber keine der beiden Mannschaften nochmal nach, so dass es bei der Punkteteilung blieb.