Die Wechsel entschieden

1. Alte Herren – HSG Langenhagen schlägt HSG Schaumburg mit 26:22

HSG Langenhagen 1. Alte Herren – HSG Schaumburg/Nord 1. Alte Herren 26:22 (10:13)
Zum ersten Heimspiel der noch jungen Saison kam es zur Wiederholung vom Final - Four-Finalspiel bei den Alten Herren zwischen der HSG Langenhagen und der HSG Schaumburg/Nord. Doch die Gäste reisten nur mit gerade mal sieben Spielern an, so dass es keine Wechselmöglicheit gab. Bis zur 26. Minute konnte sich kein Team entscheidend absetzen, das Langenhagener Spiel war ohne
vernünftige Struktur,und Schaumburg hatte trotz der dünnen Personaldecke die besseren Spielanlagen. In den letzten vier Spielminuten der ersten Hälfte dominierten nur die Gäste. Fehler im Spielaufbau wurde sofort
bestraft und zum Halbzeitpfiff stand es 10:13 gegen den Serienmeister aus Langenhagen. Nach dem Wiederanpfiff sahen die Zuschauer, dass die Heimmannschaft endlich aufwachte. Angetrieben von einem überragenden Dirk Möller und Torwart Olaf Beck wurde schnell mit 13:13 ausgeglichen.
Beide Mannschaften schenkten sich nichts und das Spiel konnte in beide Richtungen kippen. Bis zum 21:21 war alles offen; doch nun machte sich die Wechselmöglichkeiten der Langenhagener bemerkbar. Bei den Gästen,
die alle 55 Minuten Spielzeit in den Beinen hatten, schwanden die Kräfte und so setzen sich die Flughafenstädter letztendlich doch mit 26:22 durch.
Bestnoten verdienten sich Mittelmann Dirk Möller und Torwart Olaf Beck
Es spielten: Im Tor: Olaf Beck, Andreas Wietrychowski; Im Feld: Dirk Möller (7), Jacob Brix (5), Toni Knöchel (3), Carsten Böhme (3), Dominic Brockmann (2), Karsten Schwanke (2), Carsten Milark (1), Heiko Friedrichs (1), Markus Sauer (1), Olaf Strumpen (1), Michael Moritz, Thomas Pauli.