Dietrich Stoffer beherrschte seinen Gegner

Erhard Rossol (Rot-Gelb) beim Punktspiel mit der Vorhand gegen SV Germania Helstorf.

Abstiegskampf und Konsolidierung bei der TG Rot-Gelb

Am letzten Wochenende bestritten die Herren 65 in der Verbandsklasse, sowie die Herren in der Regionsklasse bei über 30 Grad und schwülem Wetter ihre Spiele auf dem Tennisgelände an der Leibnizstraße. Die Herren 65 gingen jetzt in die Endrunde der Verbandsklasse und traten daheim gegen den SV Germania Helstorf an, wurden aber der Favoritenrolle nicht gerecht. Lediglich Dietrich Stoffer beherrschte seinen Gegner. In den Doppeln erreichte dann aber Peter Leitloff und Dieter Müller eine Resultatsverbesserung.
Das Team liegt nun auf Tabellenplatz fünf und muss im letzten Spiel am Donnerstag, 9. Juli, beim TV RW Ronnenberg antreten und hofft weiterhin dem Abstieg zu entgehen. Das junge Team der Herren um Mannschaftführer Michael Jensch verlor jetzt mit 2:4 gegen den TV BW Neustadt III und muss wohl noch ein Jahr in der Regionsklasse verbleiben. Trotz guter kämpferischer und spielerischer Leistung konnten die Rot-Gelben nur zwei Punkte im Einzel holen. Niklas Figge und Jens Burmeister gewannen ihre Einzelspiele. Anschließend wurden beiden Doppel verloren. Das erste Doppel ging mit 6:1, 1:6 im Match-Tie-Break 9:11 verloren. Dabei gingen die Gäste bei zwei fragwürdigen Aufschlägen keine Kompromisse ein. Nachdem ein Aufschlag der Gäste, den am Netz stehenden Michael Jensch am Arm traf, wurde dies als Fehler gewertet. Auch das zweite Doppel wurde im Match-Tie-Break unglücklich verloren.