Dietzsch beendet Karriere, Kolberg macht Tor

MTV Engelbostel-Schulenburg II mit 4:1-Sieg gegen Absteiger Otternhagen

Die Reserve des MTV Engebostel-Schulenburg beendete mit einem 4:1-Sieg über den TSV Borussia Otternhagen die Kreisklassensaison. Das Team von den Coaches Florian Meybohm und Marcus Bohne beendete damit als Sechster diese Spielzeit. "Wir haben das Ziel Top 5 knapp verpasst, aber hierfür gibt es bekannte Gründe. Einige Stammkräfte haben die Erste im Abstiegskampf unterstützt und fehlten uns so. Sonst hätten wir das Ziel klar erreicht", so Marcus Bohne. Gegen Otternhagen mussten die "Füchse" einem frühen Rückstand (zehnte Minute) hinterherlaufen. Zwar bekamen einige Spieler mit wenig Spielzeit ihre Chance von Beginn an, doch daran lag es nicht. Zu behäbig und laufschwach war das MTV-Spiel. Dennoch reichte es noch zu einer 3:1-Pausenführung durch einen Doppelpack von Mike Prelle und dem ersten Treffer von Florian Kolberg. Nach dem Wechsel verflachte die Partie zusehends. Die Gäste waren bemüht, aber ohne die MTV-Hintermannschaft ernsthaft zu gefährden. Beim MTV wurde im Spiel nach vorne oftmals der falsche Pass gewählt. So traf lediglich Christopher Knott zum 4:1, als er einen Querpass von Mike Prelle aus fünf Metern über die Linie drückte.
So haben sie gespielt: Skowronski, Henjes (Gagelmann), Dietzsch, Lutz (Knott), Schuschan, Mattutat, Skibinski, Stapelfeldt, Kolberg (P. Bohne), Prelle, Lütgemeier
Nach dem Spiel wurden mit Mike Prelle und Helge Dietzsch zwei Urgesteine offiziell vom MTV verabschiedet. Dietzsch beendet seine Karriere. Prelle wechselt zum Nachbarn TSV Stelingen in die Bezirksliga. Aufhören werden daneben noch Christopher Knott (Arpke) und Gerrit Gagelmann (Karriereende). Beim Abschlussfest am kommenden Sonnabend werden die Spieler auch noch vom Team verabschiedet.
Der Großteil des Kaders geht nun hoch in die Kreisliga, wo mit vielen Neuzugängen ein neues Kapital beginnt. Näheres hierzu wird in den nächsten Tagen und Wochen bekanntgegeben. "Es werden aber zwei Teams gemeldet", so Bohne weiter.
Die "Zweite" möchte sich bei den vielen Helfern im Verein für die hervorragende Unterstützung und Zusammenarbeit bedanken.