Drei Langenhagener Teams beim Gawronski-Cup

Oberligist SC Langenhagen triumphiert beim MTV

Am vergangenen Sonnabend fand das siebte Hallenfußballturnier des MTV Engelbostel-Schulenburg statt. Beim Gawronski-Cup sicherte sich der Oberligist SC Langenhagen in einem spannenden Finalspiel gegen den TSV Godshorn beim 3:2-Erfolg die 300 Euro Siegprämie. Das Team von Coach Stefan Gehrke drehte einen 0:2-Rückstand durch Treffer von Adrian Zimmermann, Matthias Wörner und Gastspieler Mario Wiens. Für das Bezirksligateam von Guido Schustereit traf Jonas Richert doppelt. Der TSV warf in den Schlussminuten alles nach vorne, doch entweder hielt SCL-Keeper Alexander Dlugaiczyk glänzend oder es rettete der Pfosten. Das Neumeterschießen um Platz drei endete mit einem 2:1-Erfolg für den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. Jan Helms hielt zwei Schüsse vom TSV Stelingen und Marc Ulrich und Philipp Schütz trafen für die „Krähen“, die sich so noch 100 Euro sicherten.
Die Halbfinalspiele waren sehr spannend. Godshorn lag mit 0:2 gegen Stelingen zurück, ehe Tobias Bartel und Ergün Adigüzel mit einem traumhaften Fallrückzieher eine Minute vor dem Ende ausgleichen konnten. Im Neumeterschießen mussten sechs Schützen antreten und TSV-Keeper Daniel Hoffmeister parierte den letzten Neunmeter glänzend. Im zweiten Halbfinale trafen der SCL und KK aufeinander. Michael Scholz brachte den SCL in Front. Philipp Schütz erzielte den Ausgleich und auch hier ging es dann in das Neunmeterschießen mit dem besseren Ende für den Oberligisten, da Dlugaiczyk gar nicht zu bezwingen war und Helge Heider und Wiens trafen.
Für den Veranstalter war erneut nach der Gruppenphase Schluss. Dem 0:4 gegen Godshorn folgten zwei Unentschieden gegen Berenbostel (1:1) und Arpke (1:1). „Gerade gegen Arpke haben wir am Ende viele Chancen gehabt, aber alles nur das Tor nicht getroffen. Mit einem Sieg wären wir im Viertelfinale gewesen,“ so ein sportlich enttäuschter Coach Marcus Bohne. „Mit dem genrellen Ablauf bin ich aber zufrieden. Wir hatten das dritte Turnier in Folge und da ist erfahrungsgemäß immer etwas weniger los. Der Ablauf und Verkauf war aber zufrieden stellend,“ so Bohne weiter. Beim „MTV-Einputten“ ging der erste Preis (ein Wochenende den T5 California von TradePort Hannover) an Godshorns Spieler Stefan Royer. Platz zwei ein Einkaufsgutschein der Ernst-August-Galerie und eine Sporttasche erspielte sich der Schiedsrichter Hasan Akinci, der im Stechen mit Royer das Nachsehen hatte. Beide hatten zuvor bei fünf Versuchen jeweils dreimal getroffen. Einen Frühstücksgutschein von Mövenpick erhielt Frank Giese, der zweimal treffen „einputten“ konnte.

Das Turnier in Zahlen:
Gruppe VGH Dudda & Seidel
SCL – Borussia 2:2, Blaues Wunder – Osterwald 5:1, SCL – Blaues Wunder 3:1, Borussia – Osterwald 3:2, Osterwald – SCL 1:3, Blaues Wunder – Borussia 3:1
Tabelle: 1. SCL 9 Punkte 8:4 Tore; 2. Borussia 5/8:7; 3. Blaues Wunder 4/9:7; 4. Osterwald 0/4:11

Gruppe MTV-Sportgaststätte
Stelingen – KK 1:1, Hemmingen – Stöcken 4:2, Stelingen – Hemmingen 3:2, KK – Stöcken 3:2, Stöcken – Stelingen 0:10, Hemmingen – KK 0:2
Tabelle: Stelingen 7 Punkte 14:3 Tore; 2. KK 7/6:3; 3. Hemmingen 3/6:7; 4. Stöcken 0/4:17

Gruppe B & M Spedition
Engelbostel – Godshorn 0:4, Berenbostel – Arpke 3:1, Engelbostel – Berenbostel 1:1, Godshorn – Arpke 6:2, Arpke – Engelbostel 1:1, Godshorn – Berenbostel 5:0
Tabelle: 1. Godshorn 9 Punkte 15:2 Tore; 2. Berenbostel 4/4:7; 3. Engelbostel 2/2:6; 4. Arpke 1/4:10

Viertelfinale
SCL – Hemmingen 3:0, Stelingen – Borussia 4:2 n. N., Berenbostel – KK 2:4, Godshorn – Blaues Wunder 3:2

Halbfinale:
SCL – KK 3:1 n. N., Stelingen – Godshorn 6:5 n. N.
Neunmeterschießen um Platz drei
Stelingen – KK 1:2 n. N.

Endspiel
SCL – Godshorn 3:2