Drei von drei möglichen Medaillen

Für den Judo-Club Godshorn standen Asa und Freya Wendt (rechts) bei der Siegerehrung der Bremen Open auf dem dritten Platz.

Godshorner Judoka bei den Bremen Open

Nach einem Jahr Pause bildeten die Bremen Open in diesem Jahr für den Judo-Club (JC) Godshorn wieder einen willkommenen Abschluss des Wettkampfjahres 2015.
Der TV Eiche Horn als Ausrichter der Bremen Open konnte insgesamt 830 Judoka aus acht europäischen Nationen für die Wettkämpfe im Sportturm der Bremer Universität gewinnen. Für die hochklassige Besetzung spricht unter anderem die Teilnahme der norwegischen Nationalmannschaft in der U18.
Für den JC Godshorn nahmen Asa und Freya Wendt (U18) und Jannik Dahlke bei den Männern an den Wettkämpfen teil.
Alle drei Starter konnten sich einen Platz auf dem Podium erkämpfen! In der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm in der U18 weiblich beherrschte Mascha Ballhaus als aktuelle Deutsche Meisterin klar das Teilnehmerfeld. Im Kampf um den zweiten Platz kämpfte Asa Wendt gegen Filippa Brovold (Norwegen) und konnte diesen Kampf über die gesamte Kampfzeit spannend und offen gestalten. Es gelang Asa aber leider mehrfach nicht ihre Spezialtechnik entschieden durchzubringen. Stattdessen erreichte ihre Gegnerin zwei Wertungen in unmittelbaren Kontersituationen. Sowohl Asa, als auch ihre Schwester Freya zeigten sich am Ende mit dem gemeinsamen dritten Platz zufrieden.
Jannik Dahlke kämpfte in der stark besetzten Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm.
Dort starteten acht Kämpfer. Jannik hatte den Auftaktkampf gegen einen
niederländischen Kämpfer und führte mit Wazari, jedoch wurde der Kampf vorzeitig durch Strafen zugunsten von Jannik beendet, da sein Gegner sehr passiv kämpfte. Im Halbfinale kämpfte Jannik gegen den späteren Erstplatzierten, der sich mit seiner schnellen Kampfart durchsetzte.
Der Kampf um Platz drei war sehr ausgeglichen, doch am Ende konnte Jannik sich mit einem Konter und anschließendem Haltegriff durchsetzen und erreichte so zufrieden auch den dritten Platz.