Ein couragierter Auftritt

TSV Godshorn verliert mit 1:2 gegen SV Badenstedt

Wenn man gestern kurz vor fünf in die Blicke der Godshorner Spieler werfen konnte, so stand ihnen die Enttäuschung über die erste Heimniederlage gegen stark aufspielende Bavenstedter ins Gesicht geschrieben. 1:2 hieß es am Ende in der Begegnung der Fußball-Landesliga. Tan Türkyilmaz schickte eine auf vier Positionen veränderte Startelf ins Rennen, die Ihre Sache anfangs sehr gut machte. Aus einer kompakten, geschlossenen Defensivleistung wurde der ein- oder andere Konter gesetzt, die allerdings zu ungenau zu Ende gespielt wurden. Die Bavenstedter kamen anfangs ebenfalls nicht zu vielen Torchancen, ließen jedoch Ihre Klasse kurzzeitig immer wieder aufblitzen. So in der 20. Minute, als durch zwei Schnittstellenbälle der Gästestürmer allein vor Fabian Röseler auftauchte – der Ball mit etwas Glück aber an den Pfosten ging. Anders in der 30. Spielminute, als durch einen unglücklichen Abpraller Oliver Hübers der Ball direkt vor die Füße fiel und durch einen strammen Schuss das 0:1 auf der Anzeigetafel zu lesen war. Die Godshorner brauchten nicht lange um den Schock zu verdauen. Nur drei Minuten später brachte Henne Göhr von der linken Strafraumseite den Ball, durch einen sehenswerten Fallrückzieher in den Strafraum, wo Charin Huxhohl mit dem Kopf zur Stelle war und das 1:1 markierte. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause. Nach der Pause ein unverändertes Bild. Bavenstedt mit etwas mehr Ballbesitz und Godshorn konzentrierte sich auf das Kontern. So auch in der 60. Spielminute. Nach Ballgewinn wurde blitzschnell umgeschaltet. Michel Rodriguez bediente mustergültig Sebastian Bönig, der freistehend am Gästetorwart scheiterte. Direkt im Gegenzug fiel dann das Gegentor. Jan Laumann schob aus deutlich abseitsverdächtigter Position ein. Die Godshorner warfen noch einmal alles nach vorne, nennenswerte Torchancen sprangen jedoch nicht heraus. Bavenstedt kam noch zu einigen Kontermöglichkeiten, mit denen sie allesamt an der Godshorner Hintermannschaft, dem Aluminium oder am gut aufspielenden Fabian Röseler scheiterten. Fazit: Reaktion auf die Auswärtsniederlage der Vorwoche mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, die Mut und Zuversicht für die kommenden schwierigen Aufgaben macht. Als nächstes tritt unser Team am kommenden Freitag, bei Meisterschaftsaspiranten, HSC Hannover an. Anstoß ist um 19 Uhr an der Constantinstraße.