Ein deutliches 32:20

HSG siegt locker beim Mühlenberger SV

Der Mühlenberger SV hatte sein Auftaktspiel in Empelde mit 33:28 gewonnen,
somit war die Mannschaft um Spielertrainer Karsten Schwanke gewarnt und
begann sehr konzentriert. Schnell führte die 1. Alte Herren der Handballer der HSG Langenhagen mit 3:0. Torwart Andreas Wietrychowski war sehr gut aufgelegt und konnte immer wieder freie Würfe entschärfen. Im Angriff wirbelten Dirk Möller, Jacob Brix und Markus Sauer die Abwehr durcheinander und ließen auch dem gegnerischen Keeper keine Chance. Nach dem Zwischenstand von 7:1 nahm der Mühlenberger SV beim Stand von 2:11 eine Auszeit. Diese Pause tat den Langenhagenern allerdings gar nicht gut. Mit der sicheren Führung im Rücken wurde das Team nachlässig. Der Gastgeber traf jetzt besser und verkürzte Tor um Tor bis auf 7:14. Beim Stand von 8:16 wurden dann die Seiten gewechselt.
Mit einem Zwischenspurt suchte die HSG nun die Entscheidung. Dem Tempo
war Mühlenberg nicht gewachsen und bereits nach 40. Minuten stand es 9:22.
Langenhagen spielte nun das Spiel locker zu Ende. Nur keine Verletzungen
riskieren und das Ergebnis deutlich halten war die Devise. Letztendlich kommt
ein deutlicher 32:20-Sieg heraus der bei konsequenter Spielweise auch höher hätte
ausfallen können oder müssen.
Es spielten: Im Tor Andreas Wietrychowski; Im Feld Markus Sauer (8 Tore), Dirk Möller (5 Tore), Karsten Schwanke (5 Tore), Jacob Brix (4 Tore), Toni Knöchel (3 Tore), Carsten Böhme (3 Tore), Dominic Brockmann (2 Tore), Heiko Friedrichs (1 Tor), Thomas Pauli (1 Tor), Michael Moritz.