Ein enger Finalkampf

Ein Kampf mit exzellenten Boden- und Kontertechniken im Finale.

JC Godshorn: Fehmi Deliu wird deutscher Vizemeister

Im hessischen Neuhof fanden jetzt die Deutschen Meisterschaften der Frauen und Männer Ü 30 statt. Fehmi Deliu war, unter insgesamt 415 Judokas aus allen 18 Landesverbänden, in der stark besetzten Klasse M3/-81 Kilogramm für Niedersachsen am Start.
Fehmi zeigte sich glänzend aufgelegt und überzeugte im gesamten Wettkampfverlauf durch seine sehr aktive, risikofreudige und schnelle Stilistik. Dementsprechend waren die Kämpfe auf dem Weg ins Finale sehr spannend und kurzweilig. Neben der Morote-seoi-nage war Fehmi mit Uchi-mata und einer schnellen Kombination von Ko-uchi und O-soto-gari erfolgreich.
Im Finale traf Fehmi dann auf Gerhard Grafmüller aus Offenburg. In einem äußerst hart geführten Kampf hatte Fehmi Probleme mit dem grenzwertig tief und aggressiv eingesetzten Kopf des Gegners. Grafmüller zeigte sich zudem als exzellenter Boden- und Kontertechniker. Mit einem von Grafmüller übernommenen Uchi-mata scheiterte Fehmi in diesem engen Finalkampf, zeigte sich aber ob des Ergebnisses sehr zufrieden.
Die deutsche Vizemeisterschaft bedeutet für den JC Godshorn in der Altersklasse
Ü 30 ein herausragendes Ergebnis. Der Erfolg unterstreicht des Weiteren die außergewöhnliche Bilanz des Hauses Deliu bei den deutschen Meisterschaften in diesem Jahr.
Motto: "Wie die Tochter, …so fast der Vater"