Ein erfolgreicher Rückrundenstart

Handballer der HSG wieder im Einsatz

Die ersten Punktspiele in diesem Jahr gingen für die Handballer wieder über die Bühne:
Erste Herren: HO Handball gegen HSG Langenhagen 33:33
Nachdem die Langenhagener letztes Wochenende eine herbe Heimpleite gegen den Hannoverschen SC einstecken mussten, galt es diese Woche wieder Einsatz, Wille und Kampf zu zeigen. Denn gegen einen direkten Konkurrenten sollte schon etwas Zählbares mitgenommen werden. Das war auch Fokus der Trainingswoche, die gut verlaufen ist und sogar einen Spartiaten (Stephan Krüger) zurückbrachte.
Die Anreise erfolgte trotz stärkeren Schneefalls und glatter Straßen recht problemlos, sodass alle Spieler pünktlich und unfallfrei den Spielort erreichten. Der Beginn der Partie begann sehr ausgeglichen und torreich, denn die Abwehrreihen und Torhüter kamen nicht in die Begegnung. So legte die HSG bis zum 6:6 ständig mit einem Tor nach gerade einmal acht Minuten vor. Danach nahmen sich die Flughafenstädter wieder schlechte Abschlüsse oder vergaben freistehend vor dem Tor. Das nutzten die Gastgeber aus und gingen mit 10:6 in Führung. Krügers Mannen gaben aber nicht auf und kämpften sich zur Halbzeit wieder auf 16:17 heran.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste: sehr ausgeglichen, wobei die Gastgeber meistens mit einem Tor in Führung lagen. Die Abwehr der Langenhagener fand bis zur 53. Minute einfach nicht ins Spiel und ließ immer wieder gute Wurfmöglichkeiten für Hessisch-Oldendorf zu. Die Offensive funktionierte dagegen einwandfrei. Flüssiges Kombinationsspiel und druckvolles Stoßen ermöglichten immer wieder gute Wurfmöglichkeiten vom Sechser oder aus dem Rückraum, die auch sicher verwertet werden konnten. Auch Stephan Krüger, der als Rückraumspieler am Kreis aushelfen musste, glänzte mit Toren. Die Langenhagener rissen dabei gerade auf der linken Angriffsseite mit Alexander Krüger, Kevin Loh und Christian Krüger immer wieder Lücken und stellten die Gastgeber so vor zahlreiche Probleme.
Dennoch gerieten die Flughafenstädter in der 54. Minute mit 28:33 ins Hintertreffen. Das Spiel schien entschieden, jedoch etwas zu früh. Denn plötzlich funktionierte die Abwehr. Bälle wurden abgefangen, geblockt oder landeten beim Torhüter Dennis Jung, der während der Partie immer wieder gute Wurfmöglichkeiten der HO-Handballer zunichte machen konnte. So geschah es, dass die Langenhagener bis zum Schluss kein Tor mehr kassierten, obwohl sie nochmal zwei Minuten in Unterzahl agieren mussten. Angetrieben vom starken Alexander Krüger gaben die Flughafenstädter nicht auf und bewiesen eine starke Moral. Tor um Tor holten sie auf und hatten zehn Sekunden vor Schluss nochmal einen Freiwurf am gegnerischen Neunmeter. Anpfiff, Christian Krüger macht Druck und spielt parallel auf Kevin Loh, der weiter abräumt und auf den völlig freien Mike Schulze gibt. Anlauf, Absprung, kurze Konzentrationsphase, Wurf, Tor, Jubel. Es ist zwar nur ein Punkt, aber ein toller Kampf und eine wahnsinnige Moral stehen für die HSG.
Die Spieler: Marco Jänchen, Dennis Jung und Dennis Schulze im Tor, Maximilian Schwarze, Kevin Loh (6), Hugo Frost, Pascal Steidel, Christian Krüger (4), Maximilian Esser (1), Mike Schulze (4), Stephan Krüger (3), Alexander Krüger (15).
Erste Damen gewinnen gegen TUS Bothfeld 23:14 (12:7)
In der Hinrunde hatten die Langenhagener diese Partie noch hoch verloren. Am Sonnabend jedoch haben sich die HSG-Damen besser auf den Gegner eingestellt. Aus einer von Beginn an starken Abwehr heraus setzte man sich schnell über ein 3:3 auf ein 9:3 ab und ging mit einem komfortablen Vorsprung in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit zeigte sich der Rückraum noch einmal wurfstark und das eigene Tor war zuerst wie zugenagelt. So wuchs der Vorsprung auf ein 17:9 an. Diesen Vorsprung brachte die Damen auch endlich mal ins Ziel und setzen in den letzen zehn Sekunden sogar noch einen drauf.
Es spielten: Wally Luther (TW), Sarah Giersdorf (5), Katrin Frank (2), Daria Baron, Denise Hornbostel (4), Diana Storm (2/1), Sarah Bruno (1), Sanni Leckebusch, Cordi Moss (1), Monique Zimmer (5/1), Lara Zeusel (3), Franzi Ebert
Zweite Herren
TSV Pattensen verliert gegen HSG Langenhagen II 27:37 (12:18)
Nach knapp einem Monat Winterpause ging es für die zweiten Herren am Sonntagabend zum ersten Rückrundenspiel nach Pattensen. Mit einer vollen Bank und dem aus der ersten Herren zurückgekehrten Sebastian Franz ging es in die Partie. Trainerin Heike Krüger warnte vor dem Spiel vor dem Kreisläuferspiel der erfahrenen Hausherren. In den ersten Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, was einen Spielstand von 4:4 zur Folge hatte. Nachdem die Abwehr immer mehr Stabilität bekam, setzten sich die Flughafenstädter Tor um Tor ab. Zur Halbzeit stand ein 18:12 auf der Anzeigetafel. Im zweiten Abschnitt setzten man sich weiter kontinuierlich ab, in dieser Phase vernachlässigte man etwas die Abwehrarbeit, sodass am Ende mit 37:27 die zwei Punkte aus Pattensen mitgenommen wurden. Erfreulich war, dass mal wieder alle Feldspieler in der Torschützenliste zu finden waren.
Am nächsten Sonntag geht es um 14:15 Uhr in der SCL-Halle gegen den TSV Friesen Hänigsen II weiter, mit dem man definitiv noch eine Rechnung nach der Hinspielpleite offen hat.
Für die HSG spielten: Lutz Biester und Tom Kühne im Tor; Franz (7), Luther (5), Milark, Wissel (je 4), Knäbe, Noack, Zimmer (je 3), Thieme, Gregorio, Diedrich (je 2), O.Steidel, Meier (je 1)
Dritte Herren
Dritte Herren sdhlagen TuS Bothfeld 32:24 (15:11)
Die dritte Herren gewinnt gegen den Tabellenzweiten deutlich mit 8 Toren Vorsprung und festigt die Tabellenführung. Die besten Torschützen waren Markus Sauer und Jacob Brix mit je sechs Toren.