"Ein fantatisches Ergebnis"

Der Godshorner Mädchenkader ist auf 24 Spielerinnen angewachsen.

Alle drei Godshorner Mädchenteams erreichen Zwischenrunde

Der Sparkassenpokal ist für alle jungen Fußballer das alljährliche Highlight der Hallenzeit. In der vergangenen Saison hielten die Godshornerinnen - noch als E-Juniorinnen - den begehrten Pokal in die Höhe halten.
Mittlerweile ist der Godshorner Mädchenkader auf 24 Spielerinnen angewachsen. Der Trainerstab Wiekenberg/Pabst/Reich hat dieses Jahr daher drei Teams ins Rennen geschickt. Neben den beiden D-Juniorinnenteams (Jahrgang 2006) ist nun auch ein E-Juniorinnenteam (Jahrgang 2007/2008) gestartet.
"Es ist ein fantastisches Ergebnis, dass alle drei Teams die Zwischenrunde erreicht haben", freute sich Trainer Björn Wiekenberg über das gute Abschneiden seiner Kickerinnen.
Überrascht haben hierbei insbesondere die Jüngsten, die ungeschlagen in der nächsten Runde sind. Das E-Team ist für den Sparkassenpokal aus den jüngeren Spielerinnen der ersten und zweiten Mannschaft neu zusammengestellt worden und hatte nur wenig Zeit, sich miteinander einzuspielen. Die zweite D-Juniorinnen setzten sich in der Vorrunde mühelos gegen ihre Gegner durch. Nur im letzten Spiel ging ihnen ein wenig die Puste aus und sie verloren gegen den TSV Bemerode 2. Als Zweiter waren sie aber sicher in die nächste Runde. Am meisten ums Weiterkommen zittern mussten die ersten D-Juniorinnen, die in einer sehr spielstarken Gruppe und als jüngste Mannschaft antraten. Den HSC Hannover und den Heeßeler SV ließen sie erfolgreich hinter sich und qualifizierten sich im Nachhinein noch als bester Vierter verdient für die Zwischenrunde. Am 16. und 17. Dezember stehen die Zwischenrunden in Herrenhausen und Pattensen an. Dafür wird jetzt fleissig trainiert, damit es wieder heißt: Finale!