Ein gebrauchter Tag

TSV KK verliert mit 0:3 gegen FC Mozaik Spor

Immer öfter ist in Sportreportagen in letzter Zeit von einem „gebrauchten Tag“
die Rede, wenn es bei Mannschaften überhaupt nicht läuft. Für den letzten Sonntag
trifft dieser Begriff auch auf den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide zu. Der Tag mit
dem Heimspiel gegen den FC Mozaik Spor Hannover – es war ein gebrauchter Tag.
In der Anfangsphase war das schwache Bezirksligaspiel noch recht ausgeglichen mit zaghaften Angriffsbemühungen auf beiden Seiten. So ging in der dritten Minute ein Freistoß von Philipp Fuchs über das Tor, und nach 15 Minuten verfehlte ein Schuss von Jan Thiemann nur knapp das Ziel. Auf der anderen Seite hielt die Defensivreihe des TSVKK, in der Dennis Krumwiede als Innenverteidiger spielte, zunächst dicht. Nach 19 Minuten wehrte Dennis Laszus einen Ball auf der Linie ab, zwei weitere gute Chancen ließ Mozaik-Stürmer Mike Busch ungenutzt. Doch nach 35 Minuten schlug es dann doch im Krähentor ein. Bei einem Freistoß sah die Hintermannschaft des TSVKK nicht gut aus, und Busch brachte sein Team in Führung. Der langjähriger Torjäger verschiedener hannoverscher Vereine, der in jungen Jahren auch für den VfL Bochum spielte, traf zu Anfang der zweiten Halbzeit erneut. Damit nicht genug: Nach 55 Minuten erzielte Mozaik Spor das 0:3, wobei der Schütze Cagdas Yagci von seinem Krähenwinkeler Gegenspieler sträflich
außer acht gelassen wurde und unbehelligt einschießen konnte. Nach einer Stunde Spielzeit gab es wieder einige Lichtblicke bei der Waldsee-Elf. Sascha Daniel und Dennis Laszus hatten gute Chancen, ehe Steven Herrmanns eleganter Schuss
auf der Latte landete. Das Anschlusstor war den Krähen jedoch ebenso wenig vergönnt wie in der 80.Minute, als ein von Dennis Krumwiede geschossener indirekter Freistoß im Strafraum in der gegnerischen Mauer landete.
So änderte sich nichts mehr am Ergebnis. Der FC Mozaik spielte sicherlich nicht überragend, doch die Krähen hatten ihm an diesem schwachen Tag nichts entgegenzusetzen. So kommt den nächsten Spielen besondere Bedeutung zu. Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide trifft jetzt auf die unmittelbaren Tabellennachbarn und muss dringend punkten, um nicht noch weiter in die Gefahrenzone abzurutschen.

TSV KK: Reinhold, Herrmann, Cozzolino, Krumwiede, Fuchs, P.Oliveira (ab 60.
C.Daniel), A.Oliveira, Laszus, Thiemann (ab 64. Schülke), S.Daniel (ab 83. Kabuth),
T. Neumann Trainer: Kallmeyer
Tore: 35.0:1 Busch, 49.0:2 Busch, 55.0:3 Yagci