Ein Krimi mit Happyend

Bot den Zuschauern einen richtigen Hadball-Fight: die männliche B II der HSG Langenhagen.

Männliche B II der HSG schlägt Himmelsthür mit 26:25

Die männliche B II der HSG Langenhagen musste gegen den bisher ungeschlagenen Zweitplatzierten aus Himmelsthür antreten. Schon in der Anfangsphase war deutlich zu erkennen, dass dies ein echter Handball-Fight werden würde Beide Mannschaften spielten sehr körperbetont und kämpften um jeden Ball. Die Gastgeber waren zwar immer mit einem Tor in Führung, mussten dann aber direkt den Ausgleich hinnehmen. Nach 17 Minuten gerieten sie sogar in Rückstand und liefen ihrerseits immer einem Rückstand hinterher. Zur Halbzeit stand es dann auch leistungsgrecht 12:12 . Die zweite Halbzeit verlief dann erstmal genauso. Immer wieder ging mal der Gastgeber, dann wieder die Gäste in Führung. Zwischen der 40. und 45. Minute hatten die HSGler einen kleinen Blackout und man lag mit 22:25 hinten. Die Spieler der männlichen C und männlichen B1 machten mitsamt der Ersatzspieler und Eltern die Jungs nun richtig Stimmung in der Halle, und brüllten die Jungs noch mal richtig nach vornt. Als 50 Sekunden vor Schluss der Ausgleich fiel, war eine Superstimmung in der Halle. Und als Höhepunkt schloss Cedric Pauli acht Sekunden vor Spielende einen Tempogegenstoß erfolgreich zum 26:25 ab. Dies war wieder mal eine spannende Werbung für den Jugendhandball in Langenhagen.
Es spielten: Jan Luca Hartmann im Tor; Max Baumgart (2), Maximilian Mietzner, Arian Rashidi (1), Alexander Reimchen, Erik Richtsteig, Christoph Siebert (13), Karl Sommer (1), Fabian Ullrich (2), Tim Viehmann, Yannik Wagner und Cedric Pauli (7)