Ein kurioses erstes Bundesligarennen

Siegerehrung in Winterkleidung, Platz eins: Liv-Susanne Bachmann.

Erfolgreiches Radsport-Wochenende für Blau-Gelb

Jetzt kamen die blau-gelben Radsportler aller Altersklassen zum Einsatz. Die jüngsten Mitglieder der „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-Par“ - U11 bis U13 - beteiligten sich an der 14. Ostthüringen-Tour, ihrer ersten Rundfahrt. Tino Melde, Silas Kuschla und Jasper Schröder landeten bei diesem mehrtägigen Wettbewerb jeweils im Mittelfeld.
Pech hatte der Elitefahrer Maxi Winterberg in Flintbek (Schleswig-Holstein). In der letzten Kurve unmittelbar vor dem Ziel wurde er stark behindert und erreichte deshalb nur Platz neun.
Erfolgreich war Elitefahrerin Liv-Susanne Bachmann beim MTB-Marathon auf der Galopprennbahn in Bad Harzburg. Sie gewann die Mitteldistanz über 36 Kilometer bei typischem Aprilwetter mit einem Wechsel von Schnee, Hagel, Wind und Sonne und maximal plus drei Grad Celsius.
Kurios verlief das erste Bundesligarennen für Inga und Wiebke Rodieck. Erstmals wurden bei einem Wettkampf der wichtigsten deutschen Rennserie fünf Siegerinnen gekürt. Auf der Schlussrunde hatte sich eine fünfköpfige Gruppe entscheidend abgesetzt, allen voran Wiebke. Wegen eines Massensturzes der vor ihnen fahrenden U17-Fahrer und infolge eines die Fahrbahn blockierenden Krankenwagens wurden die Fahrerinnen angehalten und das Rennen neutralisiert. Ein Passieren war nicht möglich. Schlussendlich wurden die fünf Frauen mit Wiebke Rodieck auf Platz eins gesetzt. Die fünf Fahrerinnen erhielten auch dieselbe Punktzahl in der Gesamtwertung. Das Klassement der „Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga“ führt allerdings Wiebke Rodieck an, weil sie als aktivste Fahrerin Sonderpunkte erhielt.
Inga Rodieck gewann den Sprint der Verfolger, die kurzfristig umgeleitet wurden, und belegte Platz sechs. Kommentar von Gernot Backhaus, der die Rodiecks als Trainer begleitete: „Ein derartig kurioses Ergebnis habe ich in meiner lagen aktiven und späteren Trainer-Laufbahn auch noch nicht erlebt.