Ein sehenswertes Handballspiel

HSG-B-Jugend behauptete sich mit viel Spielwitz in Liebenau

In der Handball-Regionsoberliga der B-Jugend hat sich am Wochenende der Tabellenerste gegen den Tabellendritten in Liebenau mit viel Spielwitz behaupten können. Ersatzgeschwächt behaupteten die Jungs der HSG Langenhagen den ersten Tabellenplatz gegen den drittplatzierten JMSG Liebenau/Nienburg behaupten. Beide Mannschaften hatten einen etwas schleppenden Start, und so stand es nach knapp acht Minuten erst 2:2.
Langenhagen hatte nur zwei Auswechselspieler und wollte sich die Kräfte etwas einteilen. Die Spielgemeinschaft Liebenau/Nienburg hatte die Bank voll mit Reservespielern und das Spielformular war bis zur letzten Stelle ausgefüllt. Langenhagen wurde mit zwei Spielern aus der C-Jugend aufgefüllt. Micha Herschel (fünf Tore), der schon seit Beginn der Saison bei der B-Jugend zum Stammspieler geworden ist, und Melvin Flöricke (ein Tor) waren mit von der Partie. Nachdem die anfängliche Nervosität abgelegt wurde, nahm Langenhagen langsam Fahrt auf. Durch die eingeübten Spielzüge, die hervorragend geklappt haben, bekamen sie Sicherheit und erspielten sich in der 15. Minute zum 7:3 einen leichten Vorsprung. Dann gab es eine Phase, in der die Langenhagener durch eine hervorragende Deckung den Gegner nicht mehr richtig zum Tor-Abschluss kommen ließen. Kam der Ball trotzdem aufs Tor, stand Erik Frommeier zwischen den Pfosten und hat dafür gesorgt, den Gegner weiter zu verunsichern. Die Langenhagener hatten sich somit einen sehr lukrativen Vorsprung von 17:7 verschafft. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurde aber sehr schnell klar, dass man sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen darf. Liebenau/Nienburg hatte einen schnellen 3:0-Zwischenspurt eingelegt, so dass es zur Halbzeit 17:10 für Langenhagen stand. Diese Situation hat klar und deutlich gezeigt, dass der Gegner nicht zu unterschätzen ist. Deshalb gab es zur Halbzeit auch nur sehr sparsames Lob vom Trainer. Konstruktive Kritik und ein bisschen taktische Neuorientierung hat zu Beginn der zweiten Halbzeit gleich zu einem 5:0-Lauf für Langenhagen gesorgt, so dass Langenhagen nunmehr mit 22:10 in Führung gegangen ist.. In der Zeit hat Erik Frommeier das Tor wieder einmal zugenagelt, Luis Flöricke (acht Tore) hat sensationelle Pässe an den Außenspieler Niklas Böhle (sieben Tore) und verdeckte Anspiele an den Kreisspieler Sten Buttig (drei Tore) ablieferte. Die Rückraumschützen Bastian Böger (vier Tore) und Niklas Teller (fünf Tore) setzten sich wieder einmal exzellent in Szene. Mit ihren außergewöhnlichen Sprungwürfen aus der zweiten Reihe haben sie dem Torwart nur selten eine Chance gelassen Alles in allem wieder mal ein wirklich sehenswertes Handballspiel, bei dem sich die Langenhagener wieder einmal einen Sieg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erkämpft haben. Endstand dieses Auswärtsspiele war 33:22 für Langenhagen und somit sind sie immer noch ungeschlagen in der Regionsoberliga auf Tabellenplatz eins. Am nächsten Sonntag, 30. Oktober, steht in der RKS-Halle gleich das nächste Top-Spiel gegen den Tabellenzweiten JSG Weserbergland II auf dem Programm. Anwurf: 13 Uhr.
Es spielten: Luis Flöricke (8), Niklas Böhle (7), Niklas Teller (5),
Micha Herschel (5), Bastian Böger (4), Sten Buttig (3), Melvin Flöricke (1), Paul Thiele, im Tor Erik Frommeier und Ruben Hattendorf.