Einzelzeitfahren in Kaltenweide

Radsport: deutsche Meisterschaft im Herbst

Gab es schon einmal eine Deutsche Meisterschaft in Langenhagen? Nein, soweit bekannt. Das wird nun anders. Am Sonnabend, 16. September, wird in Kaltenweide die Deutsche Meisterschaft im Einzelzeitfahren der U17-Jugend männlich und weiblich ausgetragen. Und diese Meisterschaft wird auch in den Jahren 2018 und 2019 hier stattfinden.
Seit einigen Jahren richtet der RC Blau-Gelb ein U17-Sichtungsrennen-Zeitfahren
für die Jugend in Kaltenweide aus, an dem Nachwuchsfahrer aus allen Teilen Deutschlands teilnahmen. Es überrascht nicht, wenn an diesen Rennen alle heute als Spitzenrennfahrer bekannten Radsportler in Kaltenweide am Start waren: Björn Thurau, der mit seinem Vater kam. Wir erinnern: 1977 fuhr „Didi“ Thurau bei der Tour de France 15 Tage im Gelben Trikot und wurde zweimal Vize-Weltmeister. Ebenso startete hier Rik Zabel, der von seinem Vater, dem Weltklasse Sprinter „Ete“ betreut wurde. Auch die 2017-Tour-Fahrer John Degenkolb, Marcel Kittel, Emanuel Buchmann, Achim Burkart und Nils Politt fuhren hier, um die Bekanntesten zu nennen. Natürlich auch der Star der „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“ Leo Appelt, der zweifache Junioren-Weltmeister.
Die von Blau-Gelb ausgerichteten Sichtungsrennen waren gut organisiert und verliefen störungsfrei, was auch den Verantwortlichen des „Bund Deutscher Radfahrer“ nicht verborgen blieb. So fiel es dem Vorsitzenden Klaus Tast, zugleich im BDR aktiv, als Koordinator Bahnradsport nicht schwer, die Meisterschaften nach Langenhagen zu holen. „Natürlich ist die Ausrichtung einer ‚Deutschen’ mit größerem Aufwand verbunden, als die bisherigen Sichtungsrennen, zumal jetzt auch die Jugend weiblich eine Meisterschaft austragen werden“, so Tast.
Inzwischen befasst sich eine Arbeitsgruppe des Vereins mit den Vorbereitungen und der spätere Ausrichtung. Der Radsportverein hofft, daß dieses Rennen auch die Kaltenweidener freut, an deren Ortsgrenze in der Kananoher Straße Start und Ziel der Rennen ist.