Elf Spiele in vier Wochen

DIE RECKEN bereiten sich auf lange Bundesliga-Saison vor

Es geht wieder los: Nachdem die Spieler in den vergangenen beiden Wochen bereits den Medizincheck absolviert haben, trifft sich die TSV Hannover-Burgdorf am Montag zur ersten offiziellen Trainingseinheit um sich auf eine verlängerte DKB Handball-Bundesliga-Saison 2014/15 mit 36 Spielen vorzubereiten. Verzichten muss Nordmeyer zunächst noch auf Timo Kastening, der sich mit der U20-Nationalmannschaft auf die Europameisterschaft in Österreich (24. Juli bis 3. August) vorbereitet. Zudem sind Runár Kárason und Frederic Repke nach ihren Kreuzbandrissen noch nicht wieder einsatzfähig. Erstmals in der Swiss Life Hall begrüßen darf der Trainer hingegen die Neuzugänge Sven-Sören Christophersen, Ólafur Guðmundsson und Kai Häfner, die den RECKEN aus dem Rückraum neue Impulse geben sollen.
Bereits nach wenigen gemeinsamen Einheiten steht der erste Test auf dem Vorbereitungsprogramm: Am Freitag, 18. Juli., treffen Lars Lehnhoff und Co. in Herrenhausen auf die HSG Herrenhausen-Stöcken. Der Landesligist hatte sich das Freundschaftsspiel durch einen Sieg beim Gösch-Cup im Mai erspielt und wird daher sicher hochmotiviert in die Partie gehen, die um 18.30 Uhr beginnt. Bereits am Tag darauf steht mit einem Testspiel beim VfL Wathlingen (Anwurf 17 Uhr) die nächste Möglichkeit auf dem Programm, um sich für die kommende Spielzeit einzuspielen. Der VfL organisiert dieses Spiel im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Handballabteilung in Wathlingen.
Ein echter Härtetest wird das Spiel gegen den TBV Lemgo in der Burgdorfer Sporthalle der Gudrun-Pausewang-Schule sein. Mait Patrail und Sven-Sören Christophersen treffen am Mittwoch, 23. Juli, um 20.15 Uhr auf ihren ehemaligen Verein und wollen dem heimischen Publikum einen ersten Vorgeschmack auf die neue Saison geben. Tickets sind im Vorverkauf über die Geschäftsstelle der TSV Hannover-Burgdorf oder bei Fa. Bleich - Drucken & Stempeln in Burgdorf erhältlich. Einen Doppelschlag in der Vorbereitung hat Christopher Nordmeyer für Freitag, 25. Juli, und Sonnabend, 26. Juli, eingeplant: Zuerst steht in Helmstedt um 19 Uhr ein Spiel gegen den HSV Warberg/Lelm im Vorbereitungsplan, bevor am Folgetag um 18 Uhr die SG Ost/Himstedt in Söhlde den RECKEN einen heißen Kampf liefern möchte. Das erste Turnier ist für die Niedersachsen der stark besetzte Bero-Linden Cup in Linden (29 Juli bis 2. August), an dem neben der TSV Hannover-Burgdorf die HSG Wetzlar, der Bergische HC und der TV Hüttenberg teilnehmen werden. Das Teilnehmerfeld des erima-Cup in Bremen, der am Wochenende des 9. und 10. Auguststattfindet, übertrifft qualitativ noch einmal das Turnier aus der Vorwoche. Die Champions-League-Sieger der SG Flensburg-Handewitt, EHF Cup-Teilnehmer MT Melsungen und erneut der TBV Lemgo stellen große Herausforderungen auf dem Weg zum ersten Pflichtspiel dar.
Bevor am 20. August. beim TV Korschenbroich mit der ersten Runde des DHB-Pokals das erste "echte" Saisonspiel ansteht, hat Nordmeyer zum Abschluss der Vorbereitung noch ein Freundschaftsspiel beim Zweitligisten Eintracht Hildesheim eingeplant. Dieses findet am Mittwoch, 13. August, um 19 Uhr in Hildesheim statt. Der genaue Spielplan der DKB Handball-Bundesliga steht aufgrund der späten Lizenzvergabe an den HSV Handball und der Aufstockung der Liga noch nicht fest. Sicher ist jedoch, dass die TSV Hannover-Burgdorf am Wochenende 23./24. August mit einem Heimspiel gegen die MT Melsungen in die neue Spielzeit starten wird. Nach dieser Vorbereitung sollten DIE RECKEN aber bestens gewappnet sein für eine Bundesliga-Saison mit Überlänge.