Endlich der Befreiungsschlag?

Zweite Altherren des TSV KK spielt 7:2 gegen SV Wacker Osterwald

Jetzt trat die zweite Mannschaft des TSV KK im Ü32-Bereich zu Hause gegen die erste Altherren-Mannschaft von Wacker Osterwald an und besiegte diese mit 7:2 deutlich. Nach den ersten beiden unglücklich absolvierten Partien der Rückrunde erwischte die Mannschaft von Spielertrainer Dieter Kranz trotz eines nicht voll besetzten Kaders einen Auftakt nach Maß und erzielte bereits in der dritten Minute durch einen Strafstoß das 1:0. Den Neunmeter verwandelte der Spielertrainer selbst. Bereits fünf Minuten später bauten die Krähen die Führung durch Benjamin Zey aus. Dies schaffte die nötige Sicherheit und sorgte in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse. Der TSV erspielte sich weitere, zum Teil sehr klare Möglichkeiten und Wacker gelang es nicht mit einem Tor für Entlastung zu sorgen.
Nach taktischer Umstellung gelang es Osterwald die Krähen zu Beginn der zweiten Halbzeit endlich unter Druck zu setzen und sorgte vor dem Strafraum von Mark Kleemann für immer mehr Unruhe. Schließlich wusste sich die zweite Altherren von KK nur mit einem Foul im Strafraum zu helfen und sorgte so ebenfalls für einen Neunmeter. Auch der Schütze der Osterwalder, Jens Baumann, verwandelte sicher (48.). Der positive Effekt für Wacker blieb jedoch aus, da Boris Meyer unmittelbar nach Wiederanpfiff (49.) für die Mannen des TSV KK den alten Abstand herstellte. Die Heimmannschaft sah sich wieder oben auf und erzielte anschließend im Drei-Minuten-Takt zwei weitere Tore durch Jan Kammeyer (52./55.) Auch Kai Kleemann trug sich nach schönem Lauf von Marius Yabi in die Torschützenliste ein (62.)
Damit war die Partie dann endgültig zu Gunsten des TSV KK gelaufen. Osterwald nutzte zwar durch Piotr Smolarz ein kurzfristiges Durcheinander in der Abwehr der Krähen und verkürzte auf 6:2, doch abermals Boris Meyer stellte zwei Minuten vor Schluss den kurzzeitig eingebüßten Vorsprung von fünf Toren wieder her.
Die Außenstehenden waren sich nach dem Spiel einig, dass die geschlossene Mannschaftsleistung vom TSV KK absolut im Vordergrund stand und auf dem Platz für klare Verhältnisse gesorgt hatte. Die Chancen wurden sich teilweise sehenswert erarbeitet und gerade in der zweiten Halbzeit konsequent genutzt. Dies ist der entscheidende Unterschied zu den bereits absolvierten beiden Spielen, wo sicherlich die Spielanteile deutlich höher waren, aber die Chancen entweder nicht erarbeitet oder aber eben nicht genutzt wurden. Diese positive Entwicklung gilt es nun weiter auszubauen.
Das nächste Spiel der zweiten Altherren-Mannschaft des TSV KK findet am Sonntag, 22. Mai, um 11 Uhr zu Hause gegen den TSV Klein Heidorn statt.