Entscheidung im Sprint

Wiebke Rodieck siegt vor der Deutschen Meisterin.

Blau-Gelb Langenhagen erfolgreich in Juniorinnen-Bundesliga

Toni Martin und Wiebke Rodieck hatten am vergangenen Sonntag eines gemeinsam, den Podestplatz eins. Während Martin mit deutlichem Vorsprung die schwere Tour-Etappe im Alleingang gewann, kämpfte Wiebke die Gegnerinnen im Sprint nieder und schlug dabei die starke Deutsche Meisterin und Favoritin Lisa Klein vom Team Baden/Rheinland-Pfalz. Die Freude war groß im Langenhagener Bundesligateam SWISS-O-PAR beim Straßenrennen in Luckau (Niederlausitz/Spreewald). Das Rennen wurde auf flacher Strecke über sechs Runden je 9,8 Kilometer ausgetragen. Als es im geschlossenen Feld zum Sprint kam, war Wiebke eindeutig die Stärkste. Sie wurde auch als aktivste Fahrerin gewertet. Inga Rodieck, die Zwillingsschwester, landete auf Platz drei. Die Ergebnisse der übrigen Teammitglieder: Nora Bödecker Platz vier, Johanna Müller Platz elf, Elisa Bödecker Platz 18. Diese Platzierungen brachten dem SWISS-O-PAR-Team auch Platz eins der Tages-Mannschaftswertung.
Bei der Deutschen Meisterschaft im Einzelzeitfahren am Vortag, gleichzeitig als Bundesligarennen gewertet, wurde Wiebke Rodieck Vierte, Inga Elfte.
In der Gesamtwertung der „Müller - Die lila Logistik Rad-Bundesliga“ liegt Inga Rodieck jetzt auf Platz zwei, Wiebke belegt Platz drei.
Der Langenhagener Leo Appelt war zuvor mit der Nationalmannschaft in Belgien gestartet und hatte dort ein Zeitfahren gewonnen und siegte auch mit seinen Sportkameraden im Vierer-Mannschaftsfahren.
Das nächste und letzte Juniorinnen-Bundesliga-Rennen dieser Saison wird Ende August ausgetragen im Rahmen des Albstädter Etappenrennens in Baden-Württemberg. Hier hoffen die Blau-Gelben erneut auf vordere Plätze.