Erfolgreiche Sportler beim Familientreffen

Mit 86 Jahren noch fit wie der sprichwörtliche Turnschuh: Karlheinz Teufert vom SC Langenhagen.

86-Jähriger bei Mehrkampftag in Uslar am Start

Bei einigermaßen schönem Wetter fand als eine der jahreszeitlich letzten leichtathletischen Bahnveranstaltungen ein Mehrkampftag in der Solling-Stadt Uslar statt. Dort standen sich im Internationalen Fünfkampf 13 Teilnehmer aus den verschiedensten Altersklassen gegenüber. Durch Heranziehung der seit einiger Zeit amtlichen DLV-Alterspunktwertung ist nun auch ein Leistungsvergleich der Athleten verschiedener Altersstufen untereinander möglich.
Die beste Punktzahl erreichte der Mehrkämpfer Hubert Stülzebach (M 60) von der LG Solling, der in der Alterswertung auf insgesamt 2.956 Punkte kam. Ältester Teilnehmer war wieder einmal der Senior Karlheinz Teufert vom SC Langenhagen, der im Alter von 86 Jahren aber beim Wettkampfbeginn in der Kühle des Oktobermorgens mit seinen drei Weitsprüngen gar nicht gut hin kam und landete nur bei einer Weite von 2,38 Meter. Deshalb bekam er hierfür lediglich 435 Punkte Dann flog sein Speer auf immerhin 18,17 Meter (505 Punkte) und auch beim 200-Meter-Lauf wurden die Leistungspunkte mit 38,7 Sekunden wesentlich besser (732 Punkten), eine klare Leistungssteigerung zu den Norddeutschen Meisterschaften einige Wochen vorher (das ECHO berichtete). Gut gelang auch der Diskuswurf mit 19,32 Meter (618 Punkte). Beim abschließenden 1500-Meter-Lauf rannte Teufert natürlich hinter dem Feld der weitaus Jüngeren hinterher, hatte aber danach mit einer Zeit von 9:24,9 Minuten noch einmal ein gutes Teilergebnis erreicht (623 Punkte). In der Gesamtwertung aller Fünfkämpfer kam Teufert mit 2.913 Punkten auf einen zweiten Platz und dem 17 Jahre alten deutschen Rekord für seine Altersklasse durchaus nahe (2.942 Punkte) Der dritte Platz ging mit 2.566 Punkte an Helmut Dressler (M65) vom TSV Germania Dassensen.
Auch Teuferts Schwiegersohn, beruflich Sportphilologe aus Göttingen, gewann mit 2.348 Punkte seine Altersklasse M35. Dazu kam auch noch, dass sich Enkelsohn Len Höffker beim 800-Meter-Lauf der Knaben M12 in 2:54,6 Minuten den ersten Platz sicherte. Da somit fast die ganze Familie mit von der Partie war, wurde dieser Mehrkampftag wieder einmal zu einem Generationen übergreifenden sportlich geprägten Familientreffen.