Erster Appelt, Vierter Kaubisch

Leo Appelt am Berg.

Pechvogel Carlo Kaubisch startete Aufholjagd

Alle Experten hatten ein Kopf-an-Kopf-Rennen in der U-17-Klasse vorhergesagt zwischen dem Techniker Ludwig Cords vom Havestehuder RSV und dem Kraftpaket Leo Appelt von der „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-Par“. Dass der Sieg des Blau-Gelben so deutlich ausfiel, hat selbst Leo überrascht, und das auch deshalb, weil er beim Start übernervös war und beim Startschuss noch stand, als seine Konkurrenten schon losfuhren. Es dauerte allerdings nur eine halbe Runde, dann lag er in zweiter Position und wenig später hatte er seinen Konkurrenten aus Hamburg ein- und auch überholt. In den vier Runden auf anspruchsvoller hügeliger Strecke mit ständigem Auf und Ab und einigen schnellen Passagen gelang es dem U-17-Fahrer, seinen Vorsprung ständig auszubauen und so erreichte er sein Ziel mit sehr deutlichen 44 Sekunden Vorsprung vor Ludwig Cords und Dominik Kroll vom RV Edelweiß Bliesransbach. Leo Appelt strahlte. Nicht nur seine komplette Familie war angereist, sondern auch knapp 20 Blau-Gelb-Mitglieder, die sich extra für die Meisterschaft einen Bus gechartert hatten. Lange Zeit nach der Siegerehrung gestand Appelt dann, dass ihm das Rennen beinahe leichter gefallen sei, als die spätere Abgabe der Dopingprobe.
Pechvogel war Carlo Kaubisch. Er stürzte auf einem guten dritten Platz liegend und büßte viel Zeit ein. Trotz energischer Aufholjagd landete er auf dem vierten Platz. Schade, über einen dritten Platz hätte sich der Niedersachsen-Vize-Meister sehr gefreut und er hätte ihn auch verdient gehabt.
Aber auch so herrschte bei den Blau-Gelben große Freude über Leos tollen Sieg und über ein spannendes Radrennen bei bestem Winterwetter in der schönen Umgebung des Bike-Parks von Bad Salzdetfurth.
Es ist die fünfte Deutsche Meisterschaft für das Aushängeschild des RC Blau-Gelb Langenhagen. Trainer Gernot Backhaus: „Es wird eine sehr spannende Saison für Leo in seinem zweiten U-17-Jahr mit mehreren Deutschen Meisterschaften und - wenn alles gut geht - der Teilnahme an der Jugend-Olympiade im Juli im niederländischen Utrecht.“
In weiteren Rennen wurde der Blau-Gelbe Senior Michael Zwick 47. von mehr als 100 Startern und seine Vereinskameradin Liv Susanne Bachmann belegte den zehnten Platz in der Klasse Frauen-Elite.