Erster Bundesligaspieltag für Pétanque-Krähen

Bilanz – ein Sieg und zwei Niederlagen

Das Bundesligateam des TSV KK hat jetzt den ersten Spieltag in der höchsten Deutschen Spielklasse absolviert. Als klarer Außenseiter in allen drei anstehenden Partien fuhr das Team nach Wiedensahl. Der örtliche Verein, die Busch Bouler Wiedensahl, hatten im Vorfeld hervorragende Arbeit geleistet und boten den teilnehmenden Mannschaften optimale Bedingungen für einen gelungenen Saisonstart. Nur das Wetter spielte leider nicht so richtig mit. Eisiger Wind und klamme Kälte machten es zusätzlich schwierig, die Konzentration über den ganzen Spieltag angemessen hoch zu halten. Die erste Begegnung ging direkt gegen den mehrfachen Deutschen Mannschaftsmeister und Europacup-Teilnehmer aus Osterholz-Scharmbeck. Erwartungsgemäß setzte es hier auch gleich eine klare 0:5- Niederlage gegen den mit zahlreichen Nationalspielern und EM/WM Teilnehmern gespickten Topfavoriten.  Zwei Partien wurden sehr  knapp gestaltet, gingen aber dennoch mit 9:13 und 12:13 verloren. Da man aber beide Partien durchaus auch hätte gewinnen können, fühlte sich die Pleite nicht so deutlich an. Das zweite Match gegen Bonn-Bad Godesberg wurde leider fast ebenso klar abgegeben. 1:4 hieß es am Ende, und die Krähen wussten gar nicht so genau warum. Das Team des  Gründungsmitglieds der Bundesliga aus Bonn, nutzte jeden Fehler der Neulinge gnadenlos aus und brachte ihre Einzelspiele sehr routiniert durch, so dass das Ergebnis am Ende durchaus in Ordnung geht. Leicht gefrustet, aber nochmals voll motiviert ging es dann in die abschließende Partie gegen Ibbenbüren. Nach den Tripletten stand es 1:1 und die drei Doubletten mussten die Entscheidung bringen. Beide Teams konnten jeweils relativ schnell ein Spiel für sich entscheiden, so dass das Doublette mixte beim Stande von 2:2 über den Ausgang entscheiden musste. Hier hatten die Krähen dann mit 13:6 das bessere Ende für sich und fuhren letztlich ihren allerersten Bundesligasieg ein. Entsprechend erleichtert war dann auch die Stimmung nach dem halbwegs versöhnlichen Ausgang. Weiter geht es am 29. Maimit dem zweiten Spieltag in Ibbenbüren, wo wieder drei dicke Brocken auf das Team vom Waldsee warten.
Beteiligt waren folgende Spielerinnen und Spieler: Anne Hübchen, Hella Meyer, Jannis Krüger, Jan-Philipp Krug, Jascha Buchner, Jürgen Fröhlich, Dirk Hildebrandt, Lutz Richardt, Torsten Degen und Olaf Koszewski.