Erster Eichenpark-Lauf nimmt Gestalt an

Ernst Krömer unterstützt den Eichenpark-Lauf.

Der SC Langenhagen ruft zum Lauf in den Frühling auf

Während langsam Krokusse und Schneeglöckchen nach diesem langen und kalten Winter endlich zu sprießen beginnen, nehmen nun auch die Vorbereitungen für den am Ostersonnabend, 3. April, vom des SCL geplanten 1. Eichenpark-Lauf konkrete Formen an. Leichtathletik-Jugendabteilungsleiter Rolaf Maschuff hat keine Mühen gescheut, um diesen Lauf in den Frühling zu einem Erfolg werden zu lassen. Als dem Niedersächsischen Leichtathletikverband gemeldeter und genehmigter Volkslauf wird dieser wohl nach dem wetterbedingten Ausfall einiger Crossläufe (so auch des Silberseelaufes) zahlreiche Teilnehmer anziehen. Mit einer einheitlichen Startgebühr von nur 3,50 Euro für Erwachsene und von 2,50 Euro für Schüler ist die Teilnahme durchaus erschwinglich, wenn man bedenkt, das bestimmte Läufe in der Region über die zehn Kilometer den Teilnehmern oft das Zehnfache kosten.
Als Schirmherr der Veranstaltung fungiert Bürgermeister Friedhelm Fischer.
Natürlich wird es etwa von 10 bis 15 Uhr zu einigen Verkehrsbehinderungen kommen, aber die Nutzer der inneren Eichparkregion sind informiert und Spaziergänger, einschließlich der Hundehalter, sollten während des Laufes Rücksicht nehmen und sich verständnisvoll in die Reihen der interessierter Zuschauer mischen.
Die Läufe, die ihren Start und Ziel im Walter-Bettges-Stadium haben, führen auf zwei teilweise verschiedenen Strecken durch den Park. Ihren genauen Verlauf kann jeder Interessierte dem Eichenpark-Flyer entnehmen, der im SCL-Clubheim ausliegt oder über das Internet unter www.eichenparklauf.info erfahren.
Die verschiedenen Streckenlängen betragen 1,1 Kilometer (Lauf 1), 2,5 Kilometer (Lauf 2), fünf Kilometer (Lauf 3) und zehn Kilometer (Lauf 4). Davon werden in der Regel die kürzeren Laufstrecken von Kindern und Jugendlichen bevorzugt, während die Älteren mehr die Langstrecke lieben. Aber grundsätzlich kann jeder Teilnehmer seine Streckenlänge frei wählen. Die Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr mit dem Lauf über 1,1 Kilometer, der besonders für Schüler und Schülerinnen der Altersklasse A bis D, also die Jahrgänge 1995 und jünger, ausgeschrieben wurde. Zum Ende der Veranstaltung findet dann um 13.30 Uhr der Walking-Wettbewerb über fünf Kilometer statt, zu dem auch einige der Langenhagener Geherinnen und Geher eingeladen werden. Da aber keine Gehrichter mit von der Partie sind, wird es – abgesehen davon, dass jemand von der vorgesehenen Stecke abweicht und dabei seine Distanz verkürzt - auch keine Disqualifikationen geben. Ordner und deutliche Streckenhinweise sind allerdings gegeben.
Eine Besonderheit stellt die Zuwendung des Langenhagener Malers Ernst Krömer dar, der das gerahmtes Aquarell „Weidenallee in Ahrenshoop“ als eine der Ehrengaben zur Verfügung gestellt hat. Übrigens: Zu seiner Ausstellung „Frühlingskarussell“ lernt Krömer für Sonntag, 21. März, um 15 Uhr in sein Atelier an der Tegeler Straße 20 ein.