Es gab viele Medaillen

Die Godshorner Tiger schlugen sich wacker.

Godshorner Judoka in Visbek am Start

Am Wochenende waren einige Judoka des JCG in Visbek zum Adidas Tiger Cup. Es wurden insgesamt viermal Gold; viermal Silber; viermal Bronze, ein fünfter und ein siebter Platz errungen werden. Am Sonnabend eröffneten die U10-Kämpferinnen und Kämpfer das Turnier. Für den JC Godshorn starteten hier Lena Kohls und Mia Gallinat bei den Mädchen. Beide konnten souverän alle Kämpfe gewinnen und sich aufs Siegerpodest nach ganz oben stellen. Dies gelang bei den Jungs auch Vincent Miemietz, der alle seine Kämpfe vorzeitig gewinnen konnte. Luka Kaiser und Louis Skrabania mussten jeweils nur einen Kampf abgeben und sicherten sich verdient den zweiten Platz sichern. Dylan Sommer errang Platz drei.
In der U13 kämpften Linus Groth und Mark Gallinat. Auch die beiden Jungs zeigten engagierte Kämpfe und so konnte sich Linus mit zwei Siegen auch die Silbermedaille sichern und Mark fuhr mit Bronze nach Hause.
Am Sonntag waren dann die U15 und die Männer an der Reihe. Sascha Huber begann mit den Kämpfen der männlichen U15. Das erste Mal in nächsthöherer Gewichtsklasse, musste Sascha seinen ersten Kampf abgeben und sich so durch die Trostrunde kämpfen. Nach drei Siegen, mit wenigen Kampfpausen, reichte dann die Kraft im Kampf um Platz drei nicht mehr aus. So blieb für Sascha ein hart erkämpfter fünfter Platz in seinem großen Teilnehmerfeld.
Pia Wallukat und Magali Deperrest Azcarate starteten bei den U15-Mädchen zusammen in einer Gewichtsklasse. Auch die Beiden mussten ihren ersten Kampf abgeben, Magali sicherte sich dann im zweiten Kampf einen Sieg und stand nun Pia gegenüber, die ein Freilos hatte. Diesen Kampf entschied Pia durch ihre längere Kampferfahrung mit einem Hebel für sich. Für Magali bedeutet dies Platz sieben in ihrem erst zweiten großen Wettkampf. Im Kampf um Platz drei zeigte Pia dann viel Kampfeswillen und konnte nach Verlängerung den entscheidenden Punkt holen. Pia errang verdient den dritten Platz.
Bei den Männern war zuerst David Deibel an der Reihe. Er konnte sich mit drei Siegen einen dritten. Platz erkämpfen. Patrick Dettmer und Jannik Dahlke starteten ebenfalls in derselben Gewichtsklasse und nach jeweils zwei Siegen standen sich die beiden im Finale gegenüber. Bei diesem vereinsinternem Fight hatte Jannik die Nase vorn und holte sich die Goldmedaille, für Patrick gab`s Silber. Martin Dettmer sicherte sich Bronze.