Es reichte zum knappen Sieg

1. Alte Herren: HSG schlägt Barsinghausen mit 24:21

Mit einem 24:21 (10:11) Sieg gegen den TSV Barsinghausen startete die „1.Alte Herren“ in die neue Hallenhandball-Regionsoberligasaison.
Die HSG musste auf Frank Gerke, Michael Moritz und Ingo Bärtling verzichten.
Auch Torwartlegende Reiner Colberg (60) hat sein Torwartequipment an den berühmten Nagel gehängt. In einem fairen Spiel kamen die Spieler um Markus Sauer nicht in den richtigen Rhythmus. In der 1. Halbzeit führte nur der Gegner aus dem Deister, die von den vielen Fehler der HSG Langenhagen profitierten. Die HSG hatte etliche Möglichkeiten deutlich in Führung zu gehen, doch entweder stand der gegnerische Torwart im Weg, oder das Tor hatte Latte und Pfosten. Einzig Torwartneuzugang Andreas „Widi“ Wietrychowski hielt die HSG an diesem Tag im Spiel. Beim Stand von 6:10 übernahm Jacob Brix das Heft in die Hand und führte die Mannschaft zum Halbzeitstand von 10:11. Bis zum 13:15 das gleiche Bild. Dann traf Toni Knöchel zweimal hintereinander zum 15:15-Gleichstand, und ging anschließend das erste Mal mit 16:15 in Führung. In dieser Phase ließ die HSG vier Angriffe mit einhundertprozentigen Möglichkeiten aus und lag wieder mit 16:17 hinten. Bis zum 20:21 lagen die Allstars aus dem Deister vorn, bevor die HSG Langenhagen in den letzten 5 Minuten das Spiel zum 24:21-Endstand drehten. Wenn die 1. Alte Herren ihre Fehlerquote deutlich senkt und ihre Treffersicherheit aus der abgelaufenen Saison wieder erlangt, sollte ein Mitspracherecht bei der Meisterschaft drin sein.
Es spielten: im Tor Andreas „Widi“ Wietrychowski ,
Markus Sauer (6), Jacob Brix (5), Toni Knöchel (3), Karsten Schwanke (3),
Olaf Strumpen (3), Heiko Friedrichs (2), Thomas Pauli (1), Carsten Böhme (1),
Carsten Milark, Jörg Glöckner, Dirk Möller.