Finish beim Ironman Frankfurt

Der Frankfurter Ironman ist für Raimund Schultz wie ein Heimrennen.

Raimund Schultz ist Vizeeuropameister

Bei hochsommerlichen Bedingungen wurde der Frankfurt-Ironman ausgetragen. Wie in den Vorjahren waren rund 3.000 Athleten am Start. Das Feld ist hochkarätig besetzt. Im Profi-Bereich startet Weltrekordler Jan Frodeno, der das Rennen auch in einer Zeit von 8:00:53 Stunden gewann. Damit weist er Patrick Lange, den amtierenden Hawaii-Sieger in die Schranken. Patrick Lange erreichte das Ziel mit dem dritten Platz.
Der SCL war mit Altmeister Raimund Schultz (AK65) vertreten. Für Raimund Schultz ist der Ironman Frankfurt so etwas wie sein Heimrennen. Nach dem sehr kalten Ironman Lanzarote war er nun bei hochsommerlichen Temperaturen unterwegs. Das Schwimmen gelang ihm in 1:07:15 Stunden für 3,8 Kilometer. Damit ist er in der Altersklasse weit vorraus. Auf dem Rad benötigte er 5:57:47 Stunden und wurde an der Strecke tatkräftig von Thomas Cieciel unterstützt. Damit war er mit circa 17 Minuten immer noch mit deutlichem Abstand vor der Konkurrenz der Altersklasse. Beim Laufen ging es nicht mehr ganz so schnell. Es galt, den Abstand zu halten, die Altersklasse zu gewinnen und damit den einzigen Slot der Altersklasse für den Startplatz auf Hawaii sichern. Raimund Schultz lief den abschließenden Marathon in 4:48:28 Stunden und verpasste ganz knapp den ersten Platz, da er auf den letzten Kilometern überholt wurde. Damit ist er aber Vizeeuropameister seiner Altersklasse und finisht mit seinen 65 Lebensjahren in 12:07:07 Stunden den Ironman Frankfurt, SWIM 3,8km - BIKE 180km - RUN 42km. Seinen siebten Hawaii-Start hat er auf das nächste Jahr verlegt. Die Qualifikation ist für Lanzarote oder Frankfurt schon vorgesehen. Aufgeben ist für Raimund Schultz keine Option.