Fiona Fischer erfolgreich

Souverän erkämpfte sich Fiona Fischer den Titel.

Siegerin der Norddeutschen Meisterschaft

Die Godshornerin Fiona Fischer kann bereits jetzt auf eine erfolgreiche Saison 2016 zurückblicken. In ihrem ersten Jahr in der U15 blieb sie in allen Kämpfen ungeschlagen. Die 12-Jährige, die am Olympiastützpunkt in Hannover trainiert und für das Judo-Team an den Start geht, konnte bereits in der ersten Jahreshälfte die beiden Bundesssichtungsturniere des DJB in Berlin und Erfurt unter den Augen der Bundestrainer für sich entscheiden. Ebenfalls mit Gold wurden ihre Einsätze bei bundesweit- und international offenen und stark besetzten Turnieren wie dem Kehdingen-Cup, Croco-Cup in Osnabrück, HT-16 Open in Hamburg oder dem Grand Slam in Magdeburg belohnt. Als Fremdstarterin für die Mannschaft von Eintracht Hildesheim ausgeliehen, konnte sie mit dem Team noch vor den Sommerferien den Landesmeistertitel sowie die Norddeutsche-Vize-Mannschaftswertung erringen.
Nach den Ferien, in denen sie sich in diversen Traningscamps und Lehrgängen vorbereitete, begann für die Langenhagener Gymnasiastin die Qualifikationsphase in der Einzelsaison. Es gelang ihr, nun auch in einer höheren Gewichtsklasse (-40 Kilo) startend an die Erfolge des ersten Halbjahres anzuknüpfen. So erkämpfte sie sich sowohl bei der Bezirks- als auch bei der stattgefundenen Landesmeisterschaft souverän den Titel. Am vergangenen Wochenende fanden nun in Bremen die Norddeutschen-Meisterschaften statt. Sie sind in dieser Altersklasse, das höchste zu erreichende Turnier. Nur durch eine kleine Unachtsamkeit konnte ihre Bremer Gegnerin im Finalkampf einen Punkt für sich erzielen und Fiona sich somit als jüngster Jahrgang den Titel der Norddeutschen-Vize-Meisterin erkämpfen.
Momentan bereitet sie sich beim NJV-Herbstlehrgang unter Leitung der Landestrainer auf neue Herausforderungen vor.