Frontalaufprall im Rennen

Im Buchholzer Rennen kämpften die Blau-Gelben an der Spitze. (Foto: P. Ulke)

Deutsche Bergmeisterschaft der Frauen abgebrochen

Die „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“ war auch in der vergangenen Woche an mehreren Orten im Einsatz. Die Rennen begannen in Buchholz/Nordheide. Dort waren alle Altersklassen der Blau-Gelben vertreten. Jakob Fuchs (U11) wurde Zweiter, Tino Melde (U13) Sechster, Jasper Schröder und Silas Kuschla (U15) gelang ein Doppelsieg und die beiden U15er Marc Nielen und Tom Luis Lehmeier erreichten Plätze im Mittelfeld, genauso wie Isabell Sander. Ole Geisbrecht (U17) kam auf Platz acht und der Senior René Kühnast wurde 16. Im Rennen der Männer Elite attackierte Hendrik Eggers gegen Rennende aus einer kleinen Fahrergruppen heraus und sicherte sich so einen vorderen Platz. Bei den Elite-Frauen hatten Inga und Wiebke mit starker Konkurrenz aus Polen zu kämpfen und wurden Dritte (Wiebke) und Vierte (Inga).
Am Folgetag starteten die Rodiecks beim ersten Frauen-Bundesligarennen in Langenweißbach/Sachsen bei der Deutschen Bergmeisterschaft. Leider kam es während des Rennens zu einem schweren Unfall, in dessen Folge das Rennen abgebrochen wurde. Eine Rennfahrerin aus Berlin beendete in der siebten Runde ihr Rennen und wollte entgegen der Rennrichtung zum Start zurück fahren. In einer Kurve stieß sie frontal gegen das Führungsauto und verletzte sich so schwer, daß sie mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Zwickau und dann zur Operation in die Uniklinik Dresden geflogen wurde. Die Fahrerinnen wurden bei Abbruch des Rennens nach dem aktuellen Stand im Rennen gewertet, was allerdings der tatsächlich möglichen Leistung nicht entsprechen konnte.
Die Nachwuchsfahrer fuhren gleich nach dem Donnerstags-Rennen zur TMP-Jugendtour in Berlin. Beim größten deutschen Etappenrennen für Nachwuchsfahrer schlugen sie sich gegen ein starkes, international besetztes Fahrerfeld sehr gut. Jasper Schröder und Silas Kuschla platzierten sich bei zwei Etappen. Ole Geisbrecht mußte gegen 130 Konkurrenten antreten und landete im Mittelfeld. Derweil startete René Kühnast in Salzwedel in der höheren Elite C-Klasse und wurde nach sehr aktiver Fahrt hervorragenden Sechster, so der Bericht von Walter Euhus