Gastgeber zeigten Siegeswillen

Für jedes Team gab es eine Urkunde mit Mannschaftsfoto als Andenken.

Godshornerinnen werden Dritte bei eigenem Turnier

Acht Mannschaften sind der Einladung der D-Juniorinnen zum ersten TSV-GO-Cup 2018 in die Robert-Koch-Realschule in Langenhagen gefolgt. In zwei Gruppen wurden die besten Teams im Modus "Jeder gegen Jeden" ermittelt.
In der ersten Gruppe setzte sich der JFC Kaspel 09 souverän mit vier Siegen durch. Zweiter wurde der Gastgeber TSV Godshorn 1 vor der JSG Bordenau/Poggenhagen. In der zweiten Gruppe hatten der VfV Borussia 06 Hildesheim, der VfL Eintracht Hannover und der VfB Vorbrück Walsrode nach der Vorrunde jeweils acht Punkte. Am Ende hat das Torverhältnis entschieden, dass die Hildesheimerinnen als Tabellenführer das erste Halbfinale gegen den TSV Godshorn 1 bestritten. In einem packenden Halbfinale mussten sich die Godshornerinnen nur knapp mit 2:3 geschlagen geben. Mit einem 3:0-Sieg über Eintracht Hannover zogen die Kaspelerinnen ins Finale ein. Hier unterlagen die Hildesheimerinnen dem JFC Kaspel 09 deutlich mit 0:4. Die Godshornerinnen zeigten ihren Siegeswillen und überzeugten im Spiel um Platz drei mit einem 3:0-Sieg gegen Eintracht Hannover. Mannschaftsführerin Lina sagte nach dem Spiel: "Wir wollten unbedingt auch einen TSV-GO-Pokal gewinnen. Auch wenn es nur der kleinste von den dreien ist."
Die Spielerin Tessa Blumenberg vom JFC Kaspel 09 wurde von den Teams zur besten Spielerin des Turniers gewählt. Ihre Mannschaftskameradin Finja Dittel wurde mit 15 geschossenen Toren beste Torschützin. Celina Sender vom TSV Godshorn 2 erhielt die Auszeichnung zur besten Torhüterin. Jede Spielerin erhielt eine Medaille und für jedes Team gab es als Andenken eine Urkunde mit Mannschaftsfoto.
Trainer Björn Wiekenberg zieht nach seinem ersten eigenen Turnier eine positive Bilanz: "In der kurzen Zeit, die wir für die Turnierplanung zur Verfügung hatten, haben wir Dank der vielen Helfer aus dem Verein und insbesondere der Elternschaft ein großes Mädchenturnier mit vielen tollen Teams auf die Beine gestellt. Die Stimmung in der Halle war super und die Zuschauer haben viele packende Spiele sehen können."