Geher Hans-Peter Damitz landete weit vorn

Zeigte auch auf ungewohntem Terrain eine überzeugende Leistung: Hans-Peter Damitz.

Platz zwei bei der Bezirksmeisterschaft im Crosslauf

Wie im vergangenen Jahr lud der Garbsener SC zur Bezirksmeisterschaft im Crosslauf in die Garbsener Schweiz. Seinen Namen hat das idyllische Waldstück nahe der A 2 wegen seiner kurzen steilen Anstiege. Waren es nun diese harten Anstiege, die die Läufer und Läuferinnen auf mehreren Runden zu bewältigen hatten oder die Vorbereitungen auf den am 7. Februar anstehenden Silberseelauf, jedenfalls fanden sich in der umfangreichen Teilnehmerliste für die Bezirksmeisterschaft nur zwei Langenhagener. Als dann noch kurzfristig Manfred Krenz vom LAC Langenhagen wegen eines geschwollenen Fußes ausfiel, blieb nur noch sein Vereinskollege Hans-Peter Damitz übrig. Der ist allerdings eigentlich kein Läufer, sondern Geher. So stand er dann auch etwas verloren zwischen den Laufspezialisten am Start zur Crossstrecke über etwa 4,65 Kilometer. Damitz bereitet sich derzeit zusammen mit Roswitha Ebel, Birgit Komoll und Juri Ivanov auf den Start bei der Deutschen Hallenmeisterschaft in Erfurt über 3.000 Meter vor. Bis zum Morgen hatte es geregnet. Zum Glück hörte der Regen noch vor dem Start auf, bei fünf Grad Celsius und einem böigen Wind war aber die ohnehin nicht leicht zu bewältigende Strecke stellenweise tief und rutschig geworden. Diese äußeren Bedingungen schrecken echte Crossläufer jedoch wenig. Der an ebene Asphalt- und Kunststoffbeläge gewöhnte Geher aus Langenhagen nahm diese Herausforderung dennoch an und belegte am Ende Platz zwei in seiner Klasse. Den Bezirksmeistertitel holte sich sein ehemaliger Vereinskollege Wolfgang Schaper. Den bisherigen LAC-Läufer zog es mit Beginn des Jahres sportlich wieder zurück in seine Heimat Garbsen. Er und Hans-Peter Damitz verabschiedeten sich bis zum nächsten sportlichen Kräftemessen, sei es nun beim Laufen oder Gehen.