Gleich drei Radrennen

Wiebke Rodieck im Heim-, Nora Bödecker im Bundesliga-Trikot.

Blau-Gelb: komplettes Bundesliga-Juniorinnen-Team am Start

Während der größte Teil der Bevölkerung das heiße Pfingstwetter im Schatten genoss, starteten die Rennfahrerinnen des SWISS-O-PAR-U19-Bundesliga-Teams gleich dreimal. Am erfolgreichsten war dabei Wiebke Rodieck. Bereits am Sonnabend startete sie beim Steinfurter Abendrennen. Auf der Innenstadtrunde mit Kopfsteinpflaster im Zielbereich belegte sie Platz drei vor ihrer Kollegin Johanna Müller. Inga Rodieck konnte das Rennen wegen eines technischen Defekts nicht beenden.
Anderntags beim Jugendrenntag des RC Blau-Gelb Langenhagen war das komplette Bundesliga-Juniorinnen-Team am Start. Auch hier starteten - wie am Sonnabend - die Juniorinnen mit den Frauen. Das ist zwar wegen der körperlich bedingten Leistungsunterschiede anstrengend, aber eine gute Übung für die künftige Weiterentwicklung. Inga Rodieck dominierte ihr Rennen, das als Kriterium ausgetragen wurde. Sie sammelte fleißig in jeder Wertungsrunde Punkte und gewann das Rennen mit deutlichem Vorsprung. Zweite wurde Laura Waskowski aus Berlin, Dritte die Team-Kollegin Nora Bödecker und Fünfte deren Schwester Elisa.
Bei diesem Rennen verzichtete Inga Rodieck auf einen Start. Sie war hier im Vorjahr schwer gestürzt und kam mit einem Beckenbruch und anderen Verletzungen ins Krankenhaus. Obwohl die Deutsche Meisterin seinerzeit den Sturz schnell verkraftete, hatte sie an dieser Stelle die Ereignisse doch noch deutlich vor Augen.
Am Montag war sie dafür in Borsum wieder dabei und wurde Zweite hinter ihrer Schwester Wiebke und vor Teamkollegin Sarah Beuth. Platz vier belegte die Kollegin Johanna Müller, fünfte und sechste wurden die Geschwister Bödecker. Ein Sechsfach-Erfolg des SWISS-O-PAR-Teams. „Besser geht nicht“, so der Kommentar des neuen Vereinsvorsitzenden Klaus Tast, der gleichzeitig Teamleiter ist.