Godshorn holt den Pott

Duelle beim Stadtpokal: Packende Zweikämpfe in der Luft...

Englisches Wetter beim Langenhagener Stadtpokal 2012

Godshorn (dl). Der TSV Godshorn nutzte souverän seinen Heimvorteil und bezwang mit einer überzeugenden Leistung im Endspiel um den Stadtpokal 2012 einen eher indisponierten SC Langenhagen mit 3 : 0. Jener SCL, der tags zuvor noch den SSV Langenhagen mit 9 :0 abfertigte, der aber mit seinem 1 : 0 gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide schon deutlich mehr Mühe hatte. Mit dem Sieg über den SCL gewann der TSV Godshorn zum ersten Mal in der jüngeren Vereinsgeschichte den Stadtpokal. Manche Altvorderen des Vereins wie der Torwarttrainer Werner Pernack sind zwar der Meinung, dass dem TSV dies schon einmal vor rund 20- oder mehr Jahren gelungen sei, aber auf ein genaues Datum mochte sich niemand festlegen. Sei`s drum, die Mannschaft von Trainer Guido Schustereit besiegte in den Vorrundenspielen erst Sparta Langenhagen klar mit 4 : 0 und anschließend den Vorjahressieger MTV Engelbostel/Schulenburg mit 1:0. Damit war der TSV Gruppenerster und gewann auch das Endspiel klar gegen den SC Langenhagen nach Toren von Engin Demia (1:0), Jasper Fürst (2:0) und Stefan Royer (3:0), die trotz heftigen Regens die Abwehr des SCL überwanden. Die zweite Halbzeit sah einen etwas offensiver eingestellten SCL, als es in der ersten Hälfte der Fall war, mit mehr Druck nach vorne. Gegen Ende der zweiten Hälfte kam die Mannschaft dann auch zu einigen Torchancen, die aber unbelohnt blieben. „Wir haben bis zur 65. oder 70. Minute keine Tormöglichkeiten für den SCL zugelassen“, fasste der Trainer der TSV-Mannschaft, Guido Schustereit, den Spielverlauf zusammen, „ erst danach, als meine Jungs ein wenig das Tempo rausnahmen, konnte der SCL zulegen. Für uns war dieses Turnier eine gute Vorbereitung auf die kommende Saison. Vor der Mannschaft, die wir auf gleich sieben Positionen neu besetzen mussten und die sich dementsprechend erst noch finden muss, liegen noch einige anstrengende Trainingswochen, bis die Saison beginnt“, so der Trainer. Das Spiel um den dritten Platz war eine klare Angelegenheit für den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, der den MTV Engelbostel mit 3 :0 besiegte. Die Tore für den TSV KK schossen Lauri Schwitalla, Paolo Oliviera und Phillip Schmidt.