Godshorner Judoka stellen sich

Fiona Fischer erkämpfte sich Platz zwei beim Lem-Tec Cup in Bottrop.

Fabio und Fiona Fischer im Wettkampf

Nun startete die 13-jährige Fiona Fischer bei ihrem ersten U16-Turnier, dem Lem-Tec Cup in Bottrop. Das DJB-Bundessichtungsturnier wird von den deutschen Nachwuchsjudoka genutzt, um sich für die nächsten Jahre in den Focus der Nationaltrainer zu kämpfen.
Fiona startete hier, in der mit 24 Teilnehmern gut besetzten Gewichtsklasse bis 44 Kilo. Es war ihr erster Wettkampf in dieser Altersstufe, in der auch bereits nach den U18er Regeln gekämpft wird. Nach drei vorzeitigen Siegen stand sie im Finale der älteren Nordrhein-Westfälin Anja Vishnevskaja vom 1. JC Mönchengladbach gegenüber. Diese wurde vor heimischem Publikum lautstark unterstützt, konnte aber ebenso wie die Godhornerin in der regulären Kampfzeit von vier Minuten keine Wertung für sich erzielen. Auch im anschließenden Golden Score waren beide kämpferisch gleich stark. Fiona erhielt dann allerdings eine Bestrafung (Shido) und musste den Turniersieg abgeben und als Zweite die Tatami verlassen.
Zeitgleich startete ihr Bruder Fabio Fischer bei seinem ersten Europa Cup in Teplize. Zusammen mit vier Mädchen und vier weiteren Jungs war der niedersächsische Landestrainer am Freitag in die Tschechei gereist. Für Fabio bedeutete die Nominierung zur Teilnahme an dem Wettkampf und dem anschließenden Internationalen Trainingscamp schon einen Erfolg seiner jungen Laufbahn. In dem mit über 700 Startern international sehr stark besetzten Teilnehmerfeld, schieden er und seine männlichen Teamkollegen leider schon in der Vorrunde aus. In Fabios Gewichtsklasse bis 66 Kilo waren 75 Kämpfer angetreten. Auf Grund dieser hohen Teilnehmerzahlen wurde im Ko-System mit Doppelter-Trostrunde (brasilianisches Prinzip) gekämpft. Es gab also leider keine weitere Chance für einen Start in der Trostrunde. Bis Mittwoch heißt es nun noch beim Internationalen Trainingscamp in zahlreichen Randori Einheiten weitere Erfahrungen zu sammeln und die eigenen Techniken zu verbessern.