Godshornerinnen sind Fairplay-Sieger

Die Mädchen des TSV Godshorn sicherten sich einen ganz besonderen Titel.

E-Juniorinnen des TSV Godshorn erreichen den vierten Platz

Am Ende gab es dann doch noch strahlende Gesichter bei den E-Juniorinnen des TSV Godshorn. Sie wurden als fairste Mannschaft des Turniers ausgezeichnet. Als Preis hierfür stiftet die Sparkasse Karten für das Handballspiel der Recken gegen die Rhein-Neckar-Löwen am 19.04.18 in der TUI-Arena. Jule Storbeck, die in der Winterpause vom TSV Luthe zu den Godshornerinnen kam und ihr erstes Tor im neuen Trikot erzielte, findet das besser als jeden Pokal. Nachdem das Auftaktspiel gegen die SG Hannover 74 trotz unzähliger Chancen torlos endete und man im zweiten Spiel dem TSV Bemerode 0:2 unterlag, war den Spielerinnen des TSV Godshorn die Enttäuschung von den Gesichtern abzulesen. Auch die Partien gegen die VfL Eintracht Hannover III (2:2), den Garbsener SC (0:0) und die JSG Bordenau-Poggenhagen (1:1) endeten Unentschieden. Am Ende landeten die TSVlerinnen auf einem guten vierten Platz.
Stürmerin Delisha Kiy musste an diesem Tag leider krankheitsbedingt zu Hause bleiben. Ihr Team schickte ihr Grüße vom Spielfeld aufs Handy und hat natürlich eine Medaille für sie im Gepäck.
Trainer Björn Wiekenberg resümierte: "Wir haben nur ein Spiel verloren, allerdings auch keines für uns entschieden. Hierfür hat heute ein wenig das Glück gefehlt. Was die Anfeuerung und Stimmung auf den Rängen angeht, waren wir aber die Nummer 1."
TSV Godshorn: Amina Pabst (TW), Sofija Radic (1), Sophia Wiekenberg, Jule Storbeck (1), Emma Kohbrok (1), Isabella Klußmann, Oliwia Tarnacka und Luisa Mertens.