Großaufgebot in Großburgwedel am Start

Die Athletinnen und Athleten des DJK Sparta, die in Großburgwedel aktiv waren.

Viele Sparta-Läufer bei Silvesterläufen aktiv

In Großburgwedel war ein Großaufgebot von 22 Spartanern vertreten. Das reichte aber trotzdem nicht, um den Präsentkorb für die stärkste Mannschaft zu gewinnen, da der Lokalverein LC Burgwedel noch 10 Starter mehr mobilisieren konnte. Dafür räumten die Spartaner aber in den Altersklassen W35, M40, M50 und M55 nahezu alle Titel ab. Ihre Altersklasse gewannen Justyna Czupryniak (W35), Sascha von der Hellen (M40), Ulf Draws (M50) und Klaus Habekost (M55).
Die Platzierungen: Sascha von der Hellen (20:01 Minuten, 1. M40), Jens Grothe (21:14, 2. M40), Klaus Habekost (22:30, 1. M55), Ulf Draws (23:00, 1. M50), Reiner Graßmann (23:06, 4. M45), Wolfgang Waldmann (23:08, 2. M50), Dirk Wermter (23:13, 5. M45), Christian Mettin (23:16, 3. M50), Steffen Janke (23:19, 4. M50), Justyna Czupryniak ( 24:05, 1. W35), Dirk Bokisch (24:10, 8. M45), Nicole Wachsmuth (24:14, 2. W35), Joanna Gropp (24:14, 3. W35), Peter Aßmann (24:19, 3. M55), Ulrich Grewe (24:47, 8. M50), Reiner Pawlak (26:16, 14. M45), Sabine Buss (27:19, 4. W50+), Manfred Krenz (30:11, 9. M60+), Birgit Komoll (30:17, 7. W50+), Hans-Peter Damitz (30:27, 11. M60+), Tanja Sippel (31:16, 5. W40) und Stefan Sippel (31:29, 23. M45).
Neun Spartaner und ein Kind hatten sich zur traditionellen Maschseerunde eingefunden. Dieses Jahr gab es einen eisfreien Lauf bei strahlend blauem Himmel. Leider störte der gelegentliche Wind doch etwas. Die beste Platzierung erreichte Roswitha Ebel, die Vierte der Altersklasse W50 wurde. Schnellster war wie jedes Jahr Andreas Kolbe.
Die Platzierungen: Andreas Kolbe (22:04 Minuten, 8. M40), Thomas Hogrefe (27:36, 9. M55), Maik Sachse (28:01, 47. M35), Roswitha Ebel (28:06, 4. W50), Thorsten Janz (32:51, 150. M45), Florian John (38:05, 107. M30), Marco Braksiek (38:06, 108. M30) und Anja Braksiek (38:08, 95. WHK).
Jürgen Graeber entschied sich für den größten Silvesterlauf in Deutschland. Der Lauf von Werl nach Soest war über 15 Kilometer lang und mit einigen langen Steigungen ziemlich ambitioniert. Traditionell nahmen mehr als 20.000 Zuschauer an diesem Spektakel teil. Bei wunderschönem Wetter wollte Jürgen Graeber eigentlich nur zum Jahresausklang auslaufen. Als er aber bei Kilometer 10 eine sehr gute Zeit hatte, erwachte in ihm der Wettkampfgeist und er rannte in 1:09 Stunden zum zweiten Platz in der Altersklasse M65. Dies war der 555. Platz von 2.684 Finishern.
Uwe-Georg Schubert startete beim Silvesterlauf in Berlin. Um 12:30 ging es auf die 6,3 Kilometer lange Strecke, die stellenweise den Charakter eines Crosslaufes hatte. Schlaglöcher wechselten sich mit matschigen und gefrorenen Stellen ab. Uwe-Georg Schubert legte die Strecke in 30:29 Minuten zurück und belegte den 15. Platz der Seniorenaltersklasse (ab M30).
Tristan Splett startete auf der 9,25 Kilometer langen Strecke, die am Deister natürlich Berglaufcharakter hatte. Er belegte den 5. Platz der Gesamtwertung in 38:24 Minuten, wobei es keine offizielle Zeitnahme gab.
Michael Grethe startete beim noch jungen Silvesterlauf in Lehrte. Er belegte auf der 6,5 km Strecke in 28:37 Minuten den 19. Platz der Gesamtwertung und damit auch den ersten Platz in der Altersklasse M55.