Große Freude über Erfolg

Silas Kuschler war mit Konzentration auf der Strecke in Bensheim. (Foto: T. Laut)

Silas Kuschla ist Deutscher Cross-Vizemeister

Es war eine unruhige Woche für Silas Kuschla. Die Deutsche Cross-Meisterschaft stand an. Da darf auch ein Deutschland-Cup-Sieger nervös werden. Die Fahrt bis zum 400 Kilometer entfernten Bensheim verlief ohne größere Störung. Es blieb auch genügend Zeit, um sich die Strecke genau anzusehen. Das ist bei Cross-Rennen von Bedeutung, um im Rennen an den jeweiligen Hindernissen, Steigungen und Abfahrten keine Fehler zu machen. Besonders an kritischen Stellen muß man schon vorher entscheiden, ob man sie ohne von der Spezialmaschine abzusteigen überwinden kann, oder ob man abspringt und mit dem geschulterten Rad das Hindernis passiert. Pünktlich am Sonnabend um 10.40 Uhr starteten die U15-Schüler. Silas Kuschla stand mit der Startnummer eins in der ersten Reihe und konnte so nach dem Startschuß gleich nach vorne stürmen und sich etwas vom Feld absetzen. Allerdings befand sich bald ein Verfolger an seinem Hinterrad, den er auch nicht wieder los wurde und mit dem er sich zunächst in der Führung abwechselte. Als Silas dann an einer Steigung Steuerungs-Schwierigkeiten bekam, konnte sich sein Konkurrent etwas absetzen. Diesen Rückstand konnte Silas auf den in drei Runden zu fahrenden neun Kilometern nicht mehr wettmachen und so belegte er den zweiten Platz, hinter dem als Mountainbike-Fahrer bekannten Benjamin Krüger (TSV Niederstaufen) und 39 Sekunden vor Jonathan Malte Rottmann (RSC Plettenbergen). Obwohl Silas auch gerne Platz eins belegt hätte, freute er sich doch sehr über die Vizemeisterschaft.

Anderntags war Silas Vater Sven Kuschla in der Klasse "Masters 2" (Senioren) am Start. Der für seinen früheren Wohnsitz „RadTeam Seidel Luckenwalde“ fahrende Sven Kuschla ließ schon nach dem Start seine Konkurrenten hinter sich und fuhr einen Start-Sieg heraus.

Tolle Stimmung an der Strecke. Eine Deutsche Meisterschaft und ein Vizemeisterschaft an einem Tag innerhalb einer Familie zu gewinnen, gehört sicher zu den sportlichen Ausnahmeergebnissen. Freude auch bei den mitgereisten Fans aus Langenhagen, zumal der Rennkommentator immer wieder Werbung machte für den RC Blau-Gelb Langenhagen und für die „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“ - so der Bericht von Walter Euhus vom RC Blau-Gelb.