Hannelore Lyda rennt an die Spitze

LAC-Athletin Hannelore Lyda ließ dem restlichen Feld keine Chance.

LAC-Athleten punkten für den Laufpass der Region Hannover

Die Gelegenheit, für den Laufpass der Region Hannover zu punkten, ließen sich Andreas Solter und Hannelore Lyda vom LAC Langenhagen auch beim Döhrener Abendlauf und in Isernhagen nicht entgehen. In Döhren gewannen beide über die Zehn-Kilometer- Distanz jeweils ihre Altersklasse. Für Andreas Solter bedeutete seine Zeit von 34:49 Minuten außerdem Platz zwei in der Gesamtwertung hinter Fabian Hartig aus Braunschweig. Mit ihrer Zeit von 47:10 lag die in Klasse W 60 startende Hannelore Lyda knapp vor ihren gemeinsam ins Ziel kommenden Vereinskolleginnen Nicole Meisl und Kerstin Schoeneberg, die für ihre Leistung mit den Plätzen zwei und drei und 3 in W 40 belohnt wurden. Weitere Podiumsplätze erkämpften sich Frank Gütermann (Platz eins in M 60) und Manfred Krenz (Platz zwei in M 70). Schon zwei Tage später ging es in Isernhagen wieder über die Zehn- Kilometer-Distanz und um Punkte beim Laufpass. Platzhirsch Andreas Solter sah sich hier unerwartet Karsten Meier gegenüber. Dieser ist amtierender Deutscher Meister im Halbmarathon und startet für die LG Braunschweig. Vom Start weg setzte dieser deutsche Spitzenläufer sich an die Spitze des Feldes und vergrößerte den Vorsprung auf den Zweitplatzierten Michael Kendelbacher aus Gehrden bis ins Ziel auf über zweieinhalb Minuten. Da staunten Akteure wie Zuschauer über die Siegerzeit von 31:51. Andreas Solter schaffte es in 34:49 bei schwüler Wärme dennoch, mit Platz drei wieder seinen Stammplatz auf dem Siegertreppchen einzunehmen und die beeindruckend große Führung beim Laufpass auf riesige 288 Punkte vor Jörg Kleinholz-Mewes aus Hannover (124 Punkte) auszubauen.
Zum großen Kräftemessen kam es zwischen den beiden Läuferinnen, die die Laufpasswertung anführen. Beide gewannen standesgemäß ihre jeweilige Klasse. Da aber Mandy Krause aus Lehrte, die bisherige Spitzenreiterin der Cupwertung, in Döhren nicht am Start gewesen war, genügten 44:28 und Platz drei in Isernhagen nicht, um die Führungsposition zu verteidigen. Hannelore Lyda belegte in 45:58 Platz fünf. Das reichte, um sich mit 170 zu 166 Punkten knapp an die Spitze des Cups zu setzen. Und wie immer waren noch weitere Vereinskollegen vom LAC Langenhagen am Start. Platz eins gab es wie in Döhren für Frank Gütermann (M 60) und jeweils 2. Plätze erzielten Bernd Rietschel (M 60), Birgit Komoll (W 55), Manfred Krenz (M 70) und Hans-Peter Damitz (M 75 über 5 km).