Im dritten Jahr

Torge Johannsen bleibt RECKEN-Kapitän

Der Kapitän der TSV Hannover-Burgdorf wird auch in der Saison 2016/17 Torge Johannsen heißen. Der Linkshänder, der seit 2009 in Diensten der RECKEN steht, wird die Mannschaft bereits im dritten Jahr in Folge auf das Spielfeld führen. „Torge löst die Aufgabe als Kapitän mit Bravour und ist ein ganz wichtiger Faktor bei uns. Ich kann mit der Wahl der Mannschaft sehr gut leben“, lobt Trainer Jens Bürkle seinen verlängerten Arm auf der Platte. Johannsens Stellvertreter wird auch zukünftig Lars Lehnhoff sein, den Mannschaftsrat komplettieren Sven-Sören Christophersen, Kai Häfner und Csaba Szücs.
„Es war die mehrheitliche Meinung der Mannschaft, dass ich weiterhin das Kapitänsamt ausüben soll und daher stelle ich mich dieser Aufgabe sehr gerne“, erklärt Johannsen. Seine Funktion als Kapitän interpretiert der Linkshänder folgendermaßen. „Ich möchte in erster Linie ein Vorbild an Leistung und Motivation sein.“ Dies war für den 33-jährigen in der vergangenen Saison lange Zeit nicht möglich, da er sich im ersten Saisonspiel schwer am Knie verletzte. „Das war keine einfache Zeit für mich. Es ist schwierig voranzugehen, wenn man häufiger den Physiotherapeuten als die Trainingshalle aufsucht.“
Kurz vor dem Startschuss der Spielzeit 2016/17 fühlt sich der gebürtige Husumer aber wieder bestens vorbereitet. „Ich gehe mit einem sehr guten Gefühl in die Saison. Ich bin fit und voller Vorfreude auf die ersten Spiele.“ Zudem hat Johannsen auch ein Lob für seine Mitspieler parat. „Ich bin sehr zufrieden, wie wir uns als Mannschaft täglich präsentiert haben. Da hat wirklich jeder mitgezogen.“
Nicht weiter verwunderlich ist es deshalb auch, dass Johannsen die meisten seiner Aufgaben als Kapitän fast schon routinemäßig ausüben kann. „Natürlich gibt es ein bis zwei Situationen, die sich mal ergeben können, aber bislang bin ich da eher weniger gebraucht worden, was ein gutes Zeichen für das Klima und das Gefüge in unserer Mannschaft ist.“
Wenn Johannsen als Kapitän gefordert ist, geht es in der Regel um Verhandlungen mit Jens Bürkle über trainingsfreie Tage. „Jens steuert das schon mit einem vernünftigen Augenmaß, wenn es aber doch zu Verhandlungen kommt, dann gestalten sich diese schwierig“, verrät der RECKEN-Kapitän mit einem Augenzwinkern.
Mit einem Sieg zum Start bei Frisch Auf! Göppingen am kommenden Sonnabend könnte sich die Verhandlungsposition von Johannsen eventuell entspannen. Sicher ist aber, dass der Linkshänder die Mannschaft in der EWS-Arena auf das Spielfeld führen wird.