Im Viertelfinale war dann Schluss

Gruppenfoto nach dem spannenden Tag: die Kickerinnen und Kicker der IGS Langenhagen. (Foto: O. Krebs)

Mädchen und Jungen der IGS beim 96-Cup am Start

(ok). Raus mit Applaus hieß es beim diesjährigen 96-Cup in der HDI-Arena für die Jungen der IGS Langenhagen: Im Viertelfinale war Schluss; unglücklich schied das Team gegen die Lutherschule Hannover mit 3:4 im Siebenmeterschießen aus. Ein Pfostenschuss brachte in diesem K.o.-Spiel die Entscheidung. In den vier Gruppenspielen hatten sich die Kicker souverän mit vier Siegen durchgesetzt, dabei auch spielerische überzeugt. Im Viertelfinale verloren sie aber ihre spielerische Linie, versuchten es zu oft mit hohen und weiten Bällen. Ebenso wie ihre Gegner aus der Landeshauptstadt. Das Spiel hat deshalb nach zehn Minuten auch keinen Sieger verdient, das Penaltyschießen musste die Entscheidung bringen.
Um einiges an Erfahrung reicher fuhren die Mädchen der IGS nach Hause. In den Gruppenspielen gab es gegen ihre Kontrahentinnen für sie nichts zu holen.