Inga ist vom Pech verfolgt

Bei den Blau-Gelben steigen auch die Ansprüche mit den Leistungen.

Blau-Gelb: Ehrenmitglied Werner Potzernheim gestorben

Die Ansprüche steigen mit den Leistungen. So geht es auch dem Spitzenfahrer der „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“. Leo Appelt startete nach einem Bahn-Lehrgang in Frankfurt/Oder mit einem erfolgreichen Abschluss-Wettkampf am 1. Mai beim Klassiker „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“. Im Team des Landesverbandes Niedersachsen belegte er in einem großen Starterfeld auf anspruchsvoller Strecke einen sehr guten 15. Platz.
Wiebke und Inga Rodieck starteten beim „Lindener Bergpreis“ in der männlichen Jugendklasse – ein Mädchenrennen war nicht ausgeschrieben – und belegten dort Platz sechs (Wiebke) und 13 (Inga). Inga ist in der neuen Saison vom Pech verfolgt. Ausgerechnet in der letzten Runde drängte sie ein Fahrer an die Bordsteinkante. Sie stürzte und zog sich schmerzhafte Hautabschürfungen zu.
Bereits eine Woche zuvor erreichte die Blau-Gelben die Nachricht vom Tod ihres Ehrenmitglieds Werner Potzernheim. Er starb am 8. März nach längerer Krankheit in seinem Haus in Arnum. „Potz“ war als Sprinter einer der großen deutschen Radsportler, errang 16 deutsche Meistertitel und wurde Dritter und Vierter bei Weltmeisterschaften. Seinen größten Erfolg errang er 1952 bei der Olympiade in Helsinki mit dem Gewinn der Bronzemedaille. Später erhielt er aus der Hand des Bundespräsidenten Theodor Heuß das Silberne Lorbeerblatt, die größte Auszeichnung des deutschen Sports.
Darüber werden sich ambitionierte RadportlerInnen freuen: Ab sofort bietet Blau-Gelb ein offenes Radsporttraining an mit einer Streckenlänge von 60 bis 90 Kilometern. Start jeweils sonntags 10.00 Uhr auf dem Parkplatz an der Emil-Berliner-Straße 32 (Sportzentrum II).