Inga Rodieck brach sich das Becken

Rennszene U17m: Die Blau-Gelben führen.

Schwerer Sturz überschattet erfolgreiches Rennen

Es passte eigentlich alles. Aufbau und Absperrung der Rennstrecke klappten - auch dank des Einsatzes des örtlichen Polizeikommissariats - das Wetter stimmte, die Meldeergebnisse übertrafen die Erwartungen, und dann das: schwerer Sturz in der Kurve zum Start-/Zielbereich. Inga Rodieck rutschte das Vorderrad weg, sie schlug seitlich auf den Asphalt auf und brach sich das Becken und verletze sich am Schultergelenk. Das konnte auch der Sieg ihrer Schwester Wiebke und der dritte Platz von Johanna Müller, ebenfalls Mitglied der „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“, nicht wettmachen.
Es ist bereits Inga Rodiecks zweiter schwerer Sturz n dieser Saison. Und auch das passiert: Carlo Kaubisch wurde bei einem Etappenrennen in Thüringen bei einem Einzelzeitfahren - bei dem er also alleine unterwegs war - von einem Autorfahrer angefahren. Gott sei Dank waren die Verletzungen nicht so schwer, wie zunächst befürchtet, aber seine Rennmaschine hatte Totalschaden.
Die weiteren Ergebnisse des Jugendrenntages aus Blau-Gelb-Sicht: Schüler U13w: dritter Platz Katharina Albers; Schüler U15m: erster Platz Carl Hinze; Jugend U17w: dritter Platz Emma Hinze; Jugend U17m: Erster Louis Wilhelm (in toller Alleinfahrt), Zweiter Michel Schachtebeck, Dritter Carlo Kaubisch, Vierter Leo Appelt, Fünfter Steffen Mittmann, alle RC Blau-Gelb. Diese Platzierung kam so zustande, weil Loius erfolgreich ausgerissen war und seine Kameraden ihn unterstützten, in dem sie ihn nicht verfolgten sondern das übrige Feld bremsten.
Am Pfingstmontag siegten Leo Appelt und Carl Hinze in Borsum.