Insgesamt 41 Medaillen erreicht

Der SCL war das erfolgreichste Team der Region Nord.
 
Julian Schmitz sorgte für eine Überraschung.

SCL- Schwimmer erfolgreich bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften

Mit neuem Organisationsteam und nach zweijähriger Pause wurden die Kreiskurzbahnmeisterschaften im Hallenfreibad Godshorn wieder einmal vom SC Langenhagen ausgerichtet. Gut 1.200 Starts hatte der SCL dabei über die Startblöcke zu bringen und konnte dabei auf ein großes und engagiertes Helferteam aus den eigenen Reihen zählen. Insgesamt 18 Vereine der Region waren am Start.
Am Ende konnten sich die SCL- Schwimmer über insgesamt 41 Medaillen freuen: 18 Mal Gold, 15 Mal Silber und 8 Mal Bronze. Kaderathlet Paul Wachsmann (Jahrgang 00) setzte von sieben erfolgten Starts allein 6 in Gold um, hinzu kam einmal Silber. Marc Wewstaedt (Jahrgang 90) machte es ihm gleich und räumte in der Offenen Wertung sechs Mal Gold ab. Valentin Pfeffer (Jahrgang 2000) erschwamm drei Mal Gold und drei Mal Silber. Christina Munt (Jahrgang 94) zwei Mal Gold, zwei Mal Silber und einmal Bronze, ihre Schwester Julia Munt (Jahrgang 01) einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze. Alexander Savenkov (Jahrgang 99) holte zwei Mal Silber und drei Mal Bronze, Anna- Lena Kühn (Jahrgang 96) einmal Silber und einmal Bronze, Katharina Frost (Jahrgang 01) ebenfalls einmal Silber und einmal Bronze, Helen Bielek (Jahrgang 86) in der offenen Wertung einmal Silber, Martha Tosch (Jahrgang 96) ebenfalls einmal Silber. Chantal Vieglahn (Jahrgang 02) errang einmal Bronze.
Mit diesen guten Ergebnissen gestärkt, ging es dann für 21 weiter qualifizierte SCL-Schwimmer zu den Bezirkskurzbahnmeisterschaften ins Stadionbad Hannover. Hier gingen immerhin 36 Vereine des Schwimmbezirks Hannover rund 2.900 Mal an den Start. Erstmals durften hier auch die jüngeren Schwimmer der Jahrgänge 2003 und 2004 teilnehmen. Mit sechs Jahrgangssiegen und weiteren 23 Medaillen war der SCL das erfolgreichste Team der Region Nord. Für einen Medaillenregen sorgte hier Valentin Pfeffer (Jahrgang 00), der über alle sieben seiner erfolgten Starts Medaillenplatzierungen erschwamm. Über 100 Meter Rücken siegte er in 1:21,11 Minuten, über 100 Meter Freistil in 1:06,70 Minute. Hinzu kamen vier Silber- und eine Bronzemedaille. Für eine Überraschung sorgte Julian Schmitz (Jahrgang 03), der sowohl über 50 Meter Brust (45,69 Sekunden) als auch über 100 Meter Brust (1:39,14 Minute) jeweils eine Goldmedaille abräumte und sich damit erneut auf Platz 1 der bundesweiten DSV- Bestenliste seines Jahrgangs in diesen Lagen schob. Christina Munt (Jahrgang 94) holte in guter Form wie eh und je ebenfalls zweimal Gold über jeweils 100 Meter Brust (1:25,72 Minute) und 200 Meter Brust (3:04,02 Minuten) und sicherte sich darüber hinaus noch Silber über 50 Meter Brust. Stella Gossen (Jahrgang 03) räumte ebenfalls ordentlich ab und nahm sechs Mal Silber und einmal Bronze mit nach Hause. Auch sie setze alle sieben erfolgten Starts in Edelmetall um. Weitere vier Bronzemedaillen gingen an Julia Munt (Jahrgang 01), 1 Mal Bronze an Jolina Franke (Jahrgang 03) und 1 Mal Bronze an Katharina Frost (Jahrgang 01). Marc Wewstaedt (Jahrgang 90) gelang in der Offenen Wertung drei Mal Platz 3 und somit ebenfalls Bronze. Krankheitsbedingt fehlte leider Paul Wachsmann (Jahrgang 00), der seinem Team sicherlich weiteres Edelmetall verschafft hätte.
Das SCL- Leistungstrainerteam, bestehend aus den Neutrainern Elisabeth Graf und Dimitri Gossen, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Abschneiden seiner Schwimmer. Nun steht die Vorbereitung für die kommenden Landesmeisterschaften an.