JC Godshorn ungeschlagen Meister

Zweite Mannschaft vom Pech verfolgt

Das erklärte Ziel ist erreicht, die 1. Männermannschaft des JC Godshorn holte ungeschlagen den Titel und damit die Berechtigung, als Bezirks-Mannschaftsmeister an der Aufstiegsrunde zur Niedersachsenliga am 20. Juni teilzunehmen.
Obwohl sich die Abteilung Schwergewicht am letzten Kampftag abmeldete und der Club ohne echte Schwergewichte an den Start gehen musste, gelang es dennoch zwei Siege einzufahren und damit die noch fehlenden Punkte zu sichern. Mit Huei Cherng (bis 66 Kilogramm), Sven Kalka (bis 73 Kilogramm), André Sommerfeld (bis 81 Kilogramm), Victor Scharpinski (bis 90 Kilogramm), Tegin Hubl (bis 100 Kilogramm) und Fehmi Deliu (mehr als 100 Kilogramm) setzten sich die Godshorner mit jeweils 4:3 gegen Cherusker Schaumburg und JV Hannover durch.
Vielversprechend begonnen hatte die Bezirks-Oberliga-Saison für die JVH, als man am ersten Kampftag mit 4:0-Punkten die Tabellenführung übernehmen konnte. Noch souveräner zeigten sich die JVH-Mannen am zweiten Kampftag, als sie ihre Gegner mit 5:2 und 6:1 förmlich von der Matte fegen konnten. Dicht hinter ihnen an Position 2 hatte sich aber schon die 1. Mannschaft des JC Godshorn ebenfalls etabliert und war den JVH'lern dicht auf den Fersen. Pech für die JVH, die am dritten Kampftag beide Duelle mit 3:4-Niederlagen beendete, während Godshorn 1 ungeschlagen Rang eins übernahm. Der letzte Kampftag sollte es dann richten. Die JVH hatte mit 6:1 hervorragend begonnen, scheiterte aber knapp mit 4:3 an den Godshornern. Dem KSV Bennigsen ist ein Husarenstreich gelungen, indem sie am dritten Kampftag mit einem Sieg über den JVH den 2. Platz übernehmen konnten. Eine knappe Niederlage am letzten Kampftag gegen Mühlenberg und ein Sieg gegen VfL Grasdorf bescherten den Bennigsern um Trainer Klaus Bartels dann aber einen hervorragenden zweiten Platz. Pech für den JVH, der am Ende mit dem dritten Platz zufrieden sein musste.
Für die Aufstiegsrunde am 20. Juni kann sich die Mannschaft des JC Godshorn jetzt noch verstärken, da es sich um eine Qualifikationsrunde der nächsten Saison handelt. Im Fordergrund steht hier natürlich die Suche nach einem Super-Leichtgewicht (bis 60 Kilogramm.), da die Godshorner in dieser Klasse bisher ohne Kämpfer angetreten sind.

Die 2. Mannschaft hatte auch am letzten Kampftag der Bezirksliga kein Glück und verlor knapp gegen MTV Nordstemmen mit 3:4. Drei Siege von Patrick Dettmer (bis 73 Kilogramm), Wilfried Kolloch (bis 90 Kilogramm) und Martin Dettmer (bis 100 Kilogramm) reichten nicht aus um die „rote Laterne“ noch an Nordstemmen abzugeben. In der nächsten Saison soll aber, mit ein wenig Verstärkung aus der eigenen Jugend, erneut an den Start gegangen werden. „Dann wollen wir etwas besser dastehen und das Mittelfeld der Tabelle erreichen.“ kommentierte Trainer Wilfried Kolloch das Ergebnis. Der Meistertitel der 1. Mannschaft ließ die schwache Saison der Zweiten dann aber schnell vergessen.