Joker Maurizio Meloni sticht

Sparta bringt drei Punkte aus Schloß Ricklingen mit

Jubel und Erleichterung zugleich herrschten nach 90 Minuten im Lager der Spartaner nach dem schwer erkämpften Erfolg in Schloß Ricklingen. Verständlich, wenn man weiß, dass gerade Mannschaften aus Garbsen den Schwarz-Gelben in der Vergangenheit immer wieder die Punkte abgenommen hatten wie zuletzt bei der Auftaktniederlage in Horst geschehen.
Einen Fußballleckerbissen bekamen die Anhänger beider Teams zwar nicht geboten, aber in puncto Kampf- und Einsatzbereitschaft war es ein jederzeit spannendes und dabei faires Spiel. Dies sicherlich auch ein Verdienst des souveränen Schiris Jose Calvo-de-la-Fuente. Die Onulmaz-Elf startete mit leichter Überlegenheit ohne dabei zunächst torgefährliche Szenen zu entwickeln. Einzig ein kapitaler 20-Meter-Schuss von Christian Recht zwang Schloß-Ricklingens Keeper zu einer Glanzparade. Die Torflaute beendete erst Mannschaftskapitän Christian Kreil in der 21. Minute, als er eine maßgeschneiderte Hereingabe Kai Stebners überlegt per Kopf zum Führungstreffer verwandelte. Die Freude darüber währte nicht allzu lange, denn für die Platzherren markierte Michel Feiste mit trockenem Schuss von der Strafraumgrenze sechs Minuten später den Ausgleich. Kevin Nöhren, der den noch für diese Begegnung gesperrten Thomas Möller gut vertrat, war absolut machtlos. Der unmittelbar zuvor für den verletzten Emre Geltetik eingewechselte Torsten Funke bediente in der 35. Minute mit seinem ersten Ballkontakt wiederum Christian Kreil, dessen Kopfball den Weg zum 1:2 in die Maschen fand. Seinen Ruf als „Kopfballungeheuer“ bestätigte er kurz darauf erneut, doch dieses Mal wähnte ihn der Unparteiische im Abseits.
War die Halbzeitpause vielleicht zu kurz? Jedenfalls schien die Elf vom Silbersee nach dem Wiederanpfiff noch nicht wieder präsent zu sein. Der Ausgleich in der 48. Minute ließ jedenfalls einige Spekulationen in dieser Hinsicht offen. Beflügelt vom frühzeitigen Erfolgserlebnis kamen die Gastgeber besser ins Spiel und Spartas Abwehr geriet einige Male in Bedrängnis. Ein glückliches Händchen bewies Coach Cenk Onulmaz Mitte der zweiten Halbzeit mit der Einwechselung von Maurizio Meloni. Dessen wuchtiger Flachschuss führte eine Viertelstunde vor dem Abpfiff zum Siegtreffer. „Nicht schön, aber erfolgreich – so kann es weitergehen!“ Dem abschließenden Kommentar von Betreuer Klaus Borchewski ist in der Tat nichts hinzuzufügen.
Übrigens, das Kreispokalspiel bei Inter Burgdorf wurde 4:0 gewonnen und am 1.September muss man nun in der dritten Runde bei BG Elze antreten.
Einen unbequemen Punktspiel-Gegner erwarten die Spartaner mit dem TSV Poggenhagen am Sonntag um 15 Uhr an der Emil-Berliner-Strasse. Nach zwei Siegen zum Auftakt kassierte die Elf eine herbe 0:4 Heimniederlage gegen den TSV Godshorn und wird um Wiedergutmachung bemüht sein.
Dennoch ist ein Heimsieg für die Silbersee-Elf Pflicht, um im oberen Tabellendrittel zu bleiben.
Aufstellung: Kevin Nöhren; Kai Stebner, Özkan Koc, Emre Geltetik (ab 34. Minute Torsten Funke), Andre Fischer (ab 78. Minute Alexander Luft), Andrew Asare, Benjamin Einenkel, Ufuk Sahin (ab 63. Minute Maurizio Meleoni), Christian Kreil, Maurizio Meloni, , Frank Damitz.